Sonntag, 13. März 2016, 12:28 Uhr

Jake Gyllenhaal: "Ich hatte Angst"

Jake Gyllenhaal hat über seine liebsten Projekte gesprochen. Der Schauspieler ist spätestens seit ‘Donnie Darko’ aus dem Jahr 2001 nicht mehr aus dem Filmgeschäft wegzudenken.

Jake Gyllenhaal: "Ich hatte Angst"

Mit zahlreichen Blockbustern und hochkarätigen Independent-Filmen machte er sich einen Namen als einer der verlässlichsten, wandlungsfähigsten, preisgekröntesten und beliebtesten Darsteller der Traumfabrik, der nicht selten für Rollen aufs Ganze geht – wenn er etwa hungern oder wie im Fall von ‘Southpaw’ viel Muskelmasse aufbauen muss. ‘Southpaw’, das Boxer-Melodram von Antoine Fuqua, ist auch eine der filmischen Erfahrungen, die sich bei Gyllenhaal besonders eingeprägt haben, wie er bei dem amerikanischen Event ‘South by Southwest’ verriet: “Die Journalisten haben sich am meisten für meine physische Veränderung interessiert, dabei kam das wahre Herz dieses Films aus dem Inneren des Hauptcharakters. Ich hatte vor dem Dreh dieses Films gar nicht gewusst, wie man boxt. Ich hatte Angst. Ich bereitete mich darauf vor, wie ein Idiot dazustehen, weil mir der Regisseur gesagt hatte, dass ich kein Double haben würde.”

Mehr: Jake Gyllenhaal springt für Ryan Reynolds ein

Zwei Highlights seiner Karriere sind zweifellos der Thriller ‘Nightcrawler’ und ‘Donnie Darko’, der moderne Klassiker über das Erwachsenwerden. Es handelt sich dabei auch um zwei Lieblingsprojekte des Schauspielers, dem die beiden Figuren, die er spielte, sehr ans Herz gewachsen sind: “Im Fall von ‘Nightcrawler’ sage ich immer, dass mein eigener Charakter nie näher an einer Filmfigur dran war als hier. Auch ‘Donnie Darko’ stellt einen der stolzesten Momente meines Lebens dar. Jeder, der wissen will, was in meinem Kopf vor sich geht, sollte diesen Film sehen.”

Foto: WENN.com