Sonntag, 13. März 2016, 14:56 Uhr

Matt Bellamy: Wozu mit Zuschauern reden?

Matt Bellamy hält es für falsch, auf der Bühne zu seinen Zuschauern zu sprechen. Der Künstler der Band ‘Muse’ ist bekannt dafür, im Gegensatz zu zahlreichen seiner Kollegen aus dem Musikgeschäft, nicht mit seinem Publikum zu interagieren, wenn seine Formation auf der Bühne steht.

 Matt Bellamy: Wozu mit Zuschauern reden?

Das sei jedoch eine ganz bewusste Entscheidung, da dies nicht zu der Musik passe, die sie darbieten, wie er dem ‘Q’-Magazin offen gestand: “Mit den Zuschauern zu interagieren ist ein Talent, das ich nicht habe. Ich weiß nicht, wie ich damit bis jetzt durchgekommen bin. Wenn ich es mal getan habe, hatte ich immer das Gefühl, die vierte Wand zu durchbrechen. Wenn ich mir die Kollegen ansehe, die großartig darin sind, mit dem Publikum zu sprechen, wie Bono, Chris Martin oder Bruce Springsteen, dann sind sie dabei die Charaktere, die sie auch in ihrer Musik präsentieren. Wenn ich aber mit den Zuschauern sprechen würde, würde es nicht zu unserer Musik passen.”

Mehr zu Matt Bellamy und Kate Hudson: Seit der Trennung läuft’s besser

Dass er lieber darauf verzichtet, sich an die Menschen vor der Bühne zu wenden, hat aber auch noch einen anderen Grund, denn er sei schlicht nicht gut darin, über sich in der Öffentlichkeit zu sprechen: “Ich glaube aber, das sind alles nur Ausreden, da ich schlicht nicht gut darin bin, vor anderen Menschen zu reden.”

Foto: WENN.com