Montag, 14. März 2016, 18:10 Uhr

Rita Ora sollte vor Madonna niederknien

Rita Ora wurde von Madonna gebeten, vor ihr auf die Knie zu gehen. Die britische Sängerin traf die Pop-Queen zum ersten Mal 2013 – und es sollte ein denkwürdiges Ereignis für erstere werden.

Rita Ora sollte vor Madonna niederknien

Die 25-Jährige erklärte, wie sie sich im Rahmen eines Wohltätigkeitskonzerts in London kennen gelernt haben: “Ich wartete in einem Raum und Madonna kam in den Raum mit der ganzen Beleuchtung hinter sich. Wie bedeutend wirkt das? Wir haben uns begrüßt und dann sagte sie: ‘Das funktioniert so nicht, können wir uns einfach auf den Boden knien?’ Also habe ich mich hingekniet und wir haben unser ganzes Gespräch auf dem Boden geführt, weil dort die Ausleuchtung besser war.”

Mehr zu Rita Ora: Herzschmerz inspirierte zu neuem Album

Allerdings interessiere sich Ora gar nicht so sehr dafür, was andere über sie oder ihre Kollegen denken. Die Selbstwahrnehmung anderer Künstler sei ihr regelrecht egal, wie sie der britischen ‘Metro’ verriet: “Letzten Endes wird immer alles beurteilt, das du machst oder nicht machst und das beeinträchtigt nur deine Sicherheit. Ich weiß, wer ich bin, ich weiß, wer meine Fans sind, ich weiß, wie viele Alben ich verkaufe, ich weiß, was ich mache und was ich begehre und solange das nicht angegriffen wird, mache ich, was ich will.”

Foto: WENN.com