Dienstag, 15. März 2016, 12:20 Uhr

Madonna hat natürlich alle an der Nase herumgeführt

Man hätte es sich denken können, dass Madonna ihre angeblichen Ausfälle bei zwei Bühnenshows in Australien nur gespielt hat. Die Frau ist einfach zu lange im Geschäft und mit allen Wassern gewaschen.

Madonna hat natürlich alle an der Nase herumgeführt

Solche PR-Stunts werden vor allem dann gerne absolviert, wenn eine Tour auf einem neuen Kontinent startet, um möglichst viel Presse zu kriegen. Madonna hat sich nun zu ihren “Ausfällen” auf der Bühne geäußert. Die Pop-Queen tourt derzeit um die Welt und befindet sich nebenbei noch in einem zehrenden Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann Guy Ritchie um den gemeinsamen Sohn Rocco.

Bei ihren letzten Konzerten wirkte sie angetrunken, scheinbar verzweifelt und haltlos, was Fans wie Beobachter Sorgen bereitete. Nun wandte sie sich per Instagram an ihre Anhänger: “Danke für Eure Unterstützung. Zu blöd, dass die Leute die Art von Schauspiel nicht kennen und wie man einen Charakter spielt. Ich könnte niemals meine Shows high oder betrunken meistern. Und ja, das alles vor dem Hintergrund all dieses Sexismus und der Mysogynie, die nur beweist, dass wir nicht nur ungleich bezahlt werden, sondern auch immer noch wie Ketzer behandelt werden, wenn wir mal aus der Reihe tanzen und außerhalb der Box denken! Sexismus lebt und gedeiht aber ich #livingforlove.”

Die Pop-Diva gab am Samstag ein Konzert in Melbourne, Australien, und zeigte sich von einer extrem verzweifelten und verstörten Seite. “Kann sich bitte jemand um mich kümmern? Wer kümmert sich um mich?”, soll der Superstar gerufen haben, zudem trank sie augenscheinlich Alkohol aus einem Flachmann.

Foto: Instagram