Dienstag, 15. März 2016, 18:30 Uhr

Miriam Pielhau: "Sterben ist keine Option"

Miriam Pielhau versuchte, ihre Krankheit zu verheimlichen, um ihre kleine Tochter vor dem Leid zu schützen. Die 40-Jährige erkrankte zweimal an Brustkrebs, die Heilungschancen waren gering. Dennoch gab sie nicht auf, sie kämpfte weiter – für sich und vor allem für ihre Tochter.

  Miriam Pielhau: "Sterben ist keine Option"

Rückblickend erzählte die Moderatorin in ‘RTL Punkt 12’, dass sie alle Haare verloren und im Alltag eine Perücke getragen habe, die sie nur in der Nacht ablegte. Wenn ihre Tochter beispielsweise die Nacht bei ihr verbracht habe, habe sie die Perücke wieder aufgesetzt, “damit sie nicht irritiert ist von dem, wie ich finde, sehr verstörenden Anblick.” Nichtsdestotrotz konnte die Moderatorin ihre ernste Situation nicht vor ihrer Tochter verheimlichen. So erinnerte sich die Autorin an eine Bemerkung ihrer Tochter beim Spielen: “Mama ich weiß, du bist dolle krank, aber ich weiß, du bist bald wieder gesund!”

Die fürsorgliche Mutter habe daraufhin versucht, ihren Schatz zu beruhigen und sie davon zu überzeugen, dass alles in Ordnung sei.”Ich kann sie nicht allein lassen. Sterben ist keine Option”, betonte die Kämpfernatur.

Foto: WENN.com