Donnerstag, 17. März 2016, 22:25 Uhr

Nicki Minaj über den Mann an ihrer Seite, den Kerl in ihr und neue Musik

Nicki Minaj, die unter ihren Fans oftmals als verrufene Ghetto-Queen gilt, sprach gerade in einem Interview über den Mann an ihrer Seite (wir berichteten). Ferner gab sie Neuigkeiten bezüglich ihres vierten Album´s bekannt.

Nicki Minaj über den Mann an ihrer Seite, den Kerl in ihr und neue Musik

Die 33-Jährige sieht ihrer Zukunftsplanung zuversichtlich entgegen. Besonders Meek Mill, ihr derzeitiger Freund, soll voller Engagement sein, seiner Liebsten alles perfekt zu machen. Die umstrittene R&B Sängerin glaubt ganz sicher, dass er der Richtige für sie sei, allerdings sagte sie bei einem Interview für ‘Nylon’ Magazin, er hätte sie noch gar nicht gefragt ob sie ihn Heiraten möchte. Glamuröse Geschenke wie Diamant-Ringe und teure Kleider hatten im letzten Jahr des öfteren den Anschein gemacht als das eine Heirat zwischen den beiden bevorstünde.

Nicky sagte u.a.: “Als wir noch Freunde waren, sagte er mir immer, ich würde ihn an seine Mutter erinnern und er mag das, weil ich für ihn auch wie ein Homie bin. Ihm ist es wichtig, dass ich taff wie ein Mann bin und er mit mir reden kann, als wäre ich einer seiner Kumpels. Ich habe manchmal das Gefühl, ich hätte einen Extraschalter wegen ihm, der mich taff und herrisch wirken lässt. Bei ihm kann ich so sein wie ich bin und kann mich voll entfalten. Er lässt mich fühlen, dass ich seine Königin bin”.

Meek Mill (28) sagte im letzten Jahr bei einem Interviev mit ‘Fader’, er wolle mit der Heiratsplanung nichts überstürzen und möchte dem ganzen Zeit lassen. “Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Wir lernen einander immer noch kennen”.

Unterdessen arbeitet die Rapperin arbeitet an ihrem vierten Album, das sich radikal von ihren vorherigen Arbeiten unterscheiden soll. Ihre dritte Platte, ‘The Pinkprint’, war schließlich von ihrer Trennung von Safaree Samuels beeinflusst, mit dem sie elf Jahre lang zusammen gewesen war. Daher sei das Album in einer Zeit entstanden, als sie emotional verletzlich war. Wie ihr vorheriges Werk soll zwar auch Nummer vier von ihrem Liebesleben beeinflusst sein, aber reflektieren, wie glücklich sie in ihrer Partnerschaft mit dem Kollegen Meek Mill ist. So erklärte sie: “Ich brauchte etwas Zeit, meine eigene Stimme wieder zu hören, da ich zur Zeit meines Albums ‘The Pinkprint’ emotional labil war. Ich brauchte etwas Zeit, um einfach wieder mein Leben zu leben, das Leben zu genießen, Spaß zu haben und auszugehen. Ich halte das für sehr wichtig, bevor man wieder etwas schreibt. Jetzt möchte ich, dass meine Fröhlichkeit sich auch in den neuen Songs widerspiegelt. Es ist eine spirituelle Erfahrung für die Menschen, die sich mein Album anhören werden. Also muss ich sehr vorsichtig damit sein, in welchem Zustand ich mich befinde, wenn ich es schreibe.” (DT/Bang)

Foto: WENN.com