Freitag, 18. März 2016, 9:03 Uhr

Nicolas Cage muss ja auch irgendwie seine Miete bezahlen

Nicolas Cage hat eine Rolle in ‘Philly Fury’ übernommen. Seit den frühen 2000ern ist der Ruhm des Amerikaners etwas verblasst und daran scheint sich mit zahlreichen Filmen, die teilweise gar nicht erst in die Kinos kommen, sondern direkt auf DVD erscheinen, auch vorerst nichts zu ändern.

 Nicolas Cage muss ja auch irgendwie seine Miete bezahlen

Dabei ist der Terminkalender des Schauspielers randvoll – derzeit befinden sich über ein halbes Dutzend Thriller mit ihm in Arbeit. Ein weiterer ist nach Berichten der amerikanischen ‘Deadline’ nun hinzugekommen, denn Cage hat das Angebot angenommen, in ‘Philly Fury’ mitzuspielen, dem neuen Film des Regisseurs Steven C. Miller. Miller machte bislang kaum von sich reden, es sei denn er vermieste Filmkritikern den Tag mit dem Horrorfilm ‘Automaton Transfusion’ und ‘Extraction’ mit Bruce Willis.

Mehr: Nicolas Cage muss Saurier-Schädel rausrücken

Die Geschichte des neuen Films ist schnell erzählt: Cage spielt einen Geschäftsmann aus Philadelphia, dessen Bruder entführt wird. Es dauert jedoch nicht lange und alle Helfer sind davon überzeugt, dass Cages Figur an der Entführung beteiligt ist. Somit muss er die Dinge in die eigene Hand nehmen und als Alleinkämpfer das Leben seines Bruders retten. Es dürfte ein Routine-Job für Cage werden, schließlich hat er in den vergangenen Jahren genügend Erfahrung als Einzelkämpfer in amerikanischen Thrillern sammeln können. Ein Kinostart, sofern es einen gibt, steht noch nicht fest.

Foto: FayesVision/WENN.com