Sonntag, 20. März 2016, 15:10 Uhr

Iggy Azalea: "Für was lebe ich eigentlich noch?"

Iggy Azalea (25) dachte an Selbstmord. Die Rapperin musste 2015 viel Kritik für ihre Musik und ihr Verhalten einstecken. So wurde sie zum Beispiel ein großes Hassobjekt von Kollegin Azealia Banks, weil die ‘Fancy’-Interpretin sich angeblich zu wenig für die schwarze Community einsetzen würde.

Iggy Azalea: "Für was lebe ich eigentlich noch?"

Die öffentliche Schlammschlacht hinterließ Spuren bei Azalea. “Es lässt dich denken: ‘Nun, für was lebe ich noch?'”, verriet sie im Radio-Interview mit ‘Power 106 FM’. “Es gab Zeiten, da wollte ich mein Leben einfach beenden. Manchmal bin ich durch die Berge gefahren, um zu meinen Pferden zu kommen und ich dachte mir: ‘Was, wenn ich jetzt einfach über die Klippe fahre?'” Doch nicht nur die Kritik machte der 25-Jährigen zu schaffen. Die gebürtige Australierin fürchtete auch, dass sie nach zehn Jahren ihr Arbeitsvisum in den USA verlieren würde – falls ihre Karriere den Bach runtergeht.

Mehr zu Iggy Azalea: „Mein Hochzeitskleid wird gerade geschneidert“

“Mein ganzes Leben spielt sich hier ab”, so Azalea. “Wenn jetzt noch jemand kommt und sagt: ‘Wir nehmen dir jetzt alles weg, deine Arbeit, deine Freunde, alles…’, das wäre echt zu viel.” Sie wisse gar nicht, was sie getan habe, um so viel Hass zu ernten. Mittlerweile habe sie sich aber wieder gefangen. Das läge vor allem an einem Menschen: ihrem Verlobten Nick Young, den sie noch dieses Jahr heiraten wolle.

Foto: WENN.com