Mittwoch, 23. März 2016, 11:04 Uhr

Fall Kesha: Dr. Luke setzt klares Statement

Dr. Luke hat zurückgeschossen. Die Anwälte des Produzenten,der sich in einem erbitterten Streit um den Plattenvertrag von Kesha befindet, beschuldigte diese nun, sie hätte weitere Lügen gespinnt, um aus dem Vertrag rauszukommen.

Fall Kesha: Dr. Luke setzt klares Statement

In einem Statement sagte sein Anwalt laut des britischen ‘Mirror’: “Der Anwalt hat zum widerholten Mal bekanntgegeben, dass Kesha bereits die Freiheit hat, ohne Dr. Luke Musik aufzunehmen und das sie keine Beweise vorlegen konnte, die ihre Anschuldigungen unterstützen. Alle Beweise, inklusive Keshas eigene Aussage unter Eid, zeigen, dass ihre Anschuldigungen falsch sind. Ihre Anwälte können damit weitermachen, noch mehr Lügen und unfassbare Anschuldigungen zu produzieren, aber Fakt ist, dass ihre Zeit besser im Studio verbracht werden sollte, als die Zeit damit zu verschwenden, ihren Anwalt und ihre Mutter Lügen in den Medien zu verbreiten.”

Mehr zum Fall Kesha: Dr. Luke sitzt bei SonyMusic fest im Sattel

Vor einigen Wochen war die Musikerin gegen ihren Produzenten vor Gericht gezogen. Sie hatte behauptet, jahrelang von Dr. Luke missbraucht worden zu sein und bat, von ihrem Vertrag mit ihm entbunden zu werden. Der Angeklagte hatte jedoch alles abgestritten – und ihm wurde recht gegeben. Kesha müsse in ihrem Vertrag bleiben, urteilte das Gericht. Das will die Sängerin aber nicht hinnehmen und hat gegen das Urteil gerade erst Berufung eingelegt.

Foto: WENN.com