Mittwoch, 23. März 2016, 15:44 Uhr

Kanye West und die verhasste Presse: "Danke Gott für die soziale Medien!"

Kanye West empfindet Twitter als perfektes Medium für Menschen wie ihn. Der Rapper ist dankbar dafür, dass es Soziale Netzwerke gibt, da ihm niemand dort einen Maulkorb verpasse, so wie es die Mainstream-Medien (die Lügenpresse) stets versucht hätten.

Kanye West und die verhasste Presse: "Danke Gott für die soziale Medien!"

Er schrieb (natürlich auf Twitter): “Danke Gott für Soziale Medien. In der Vergangenheit haben die Presse/die alten Wächter und Mächte mich zum Schweigen gebracht, aber jetzt habe ich diese Form der sozialen Immunität. Ich repräsentiere die Träumer. Ich verspreche, die Macht liegt in den Menschen und ich werde die Macht, die mir von den Menschen gegeben wurde, dafür nutzen, alles was ich habe, zurück zu den Menschen zu bringen.Wir sind hier, um das Leben besser zu machen. Ich spreche, schreie und kreische direkt zu den alten Wächtern als Repräsentant der Zukunft. Sie können uns nicht alle umbringen. Letzten Endes werden die Menschen mit richtigen Ideen die Welt retten, nicht diejenigen, die sie betrügen.”

Mehr zu Kanye West: „Sechs Kollektionen und drei Alben im Jahr“

Die Bedeutung von Wahrheit könne man gar nicht überbetonen – so schwadronierte der Musiker munter weiter vor sich hin: “Ich habe einen Traum. Die Träume werden wahr. Träume werden sich manifestieren. Wenn Firmen an mir zweifeln, so zweifeln sie an uns. Sie denken, wir sind dumm. Sie wissen nicht, wie man kommuniziert. Hab keine Angst vor der Wahrheit, weil wir die menschliche Basis durch die Wahrheit wieder aufbauen müssen. Sei nicht böse auf die Wahrheit. Wenn ihr mich nicht mögt, bringt ihr lediglich den Überbringer um. Versteckt euch nicht vor der Wahrheit, weil sie das einzige Licht ist.” Es besteht indes kein Zweifel daran, was die Wahrheit ist: Kanye Wests Twitter-Posts.

Foto: WENN.com