Donnerstag, 24. März 2016, 15:29 Uhr

Jack Quaid über die Trennung seiner berühmten Eltern

Jack Quaid war fünf Jahre alt, als sich seine Eltern Meg Ryan und Dennis Quaid 1997 scheiden ließen. Nun erzählte er in dem Podcast ‘Allegedly with Theo Von & Matthew Cole Weiss’ von dieser Erfahrung.

Jack Quaid über die Trennung seiner berühmten Eltern

“Für Kinder in dem Alter ist die Scheidung der Eltern schlimm. Denn du bist zwar alt genug, um zu wissen, dass etwas vor sich geht, aber noch zu jung, um es zu verstehen.” Natürlich ist die Trennung der Eltern für jedes Kind schlimm, doch für den Schauspieler (‘Hunger Games’) war es schwierig, weil die Trennung in der Öffentlichkeit geschah. “Es ist schwer, so etwas zu verdrängen. Wenn du in einen Supermarkt gehst und dir die Zeitschriften anschaust, dann siehst du ein Foto der beiden mit diesem Trennungsblitz in der Mitte. Das ist hart” blickte der 23-Jährige zurück.

Mehr zu Dennis Quaid: Geheimnis um Ausraster-Video gelüftet

Mit berühmten Eltern aufzuwachsen, hatte Quaid aber nie gestört. Er ist sogar in ihre Fußstapfen getreten: “Das ist nichts, wovor ich flüchten wollte. Ich bin ein großer Fan von beiden – wirklich, ihre Arbeiten sind toll. Das Schöne daran ist, dass wir den Enthusiasmus für die Schauspielerei und das Geschichten erzählen teilen. Dafür bin ich echt dankbar.”

Momentan steht Quaid für die ‘HBO’-Serie ‘Vinyl’ vor der Kamera. “Ich bin wirklich glücklich. Es ist ein cooler Job” resümierte er.

Foto: WENN.com