Donnerstag, 24. März 2016, 20:57 Uhr

Madonna schafft sich unerlaubt private Parkplätze vor Wohnhaus

Pop-Queen Madonna (57) und ihre Crew wurden vom New Yorker Straßenverkehrsamt offenbar bei einem dreisten Parkplatz-Schwindel erwischt. Das berichtet das US-Klatschportal ‚TMZ’.

Madonna schafft sich unerlaubt private Parkplätze vor Wohnhaus

Die Sängerin, die gerade ihre Australien-Tour beendete, kennt offensichtlich das Parkplatz-Problem vieler Großstädte zu Genüge. Die 57-Jährige wohnt nämlich in einem luxuriösen 40-Millionen-Dollar-Appartement in New York City. Sie wollte dann offenbar auch sicherstellen, dass sie regelmäßig den besten freien Parkplatz vor dem Reihenhaus findet. ‚TMZ’ zufolge heckten die Sängerin und ihre Crew dann einen ganz gewitzten Plan aus: Sie pflasterten nämlich das Gebiet mit Schildern zu, die besagten: „Parken nur für Anlieger.“

Mehr: Madonna und Ritchie sollen Streit um Sohn endlich beenden

Das Problem: Das war nicht erlaubt, denn es handelte sich um öffentliche Parkplätze. Um es auf die Spitze zu treiben, hatte Madonna auch jemanden beauftragt, die Worte „Parken nicht erlaubt“ in den Zement einer Bordsteinkante guasi einzustanzen.

Um es auch richtig zu machen, wurde dieser dann noch mit gelber Warnfarbe markiert. Eine ziemlich dreiste Aktion gegenüber den anderen Anwohnern, die ebenfalls mit einem Parkplatzproblem konfrontiert waren. Ein Nachbar soll den Braten dann auch gerochen und die zuständigen Behörden kontaktiert haben. Gestern hätte jemand den Ort des Geschehens inspiziert. Dabei wurde die sofortige Entfernung aller Schilder angeordnet. Madonnas Weg von ihrem Auto bis zur Wohnung wird in Zukunft vermutlich wieder ein wenig länger ausfallen…(CS)

Foto: WENN.com