Samstag, 26. März 2016, 8:42 Uhr

Renee Zellweger behielt einen britischen Akzent

Renee Zellweger behielt ihren britischen Akzent auch abseits des Sets. Die 46-Jährige ist bald wieder als ewig unglücklich verliebte Bridget Jones im Kino zu sehen (siehe Foto) und legte den Akzent, den sie als Amerikanerin erlernen musste, aus einem bestimmten Grund nicht ab.

Renee Zellweger behielt einen britischen Akzent

“Das war einfach Faulheit. Ich möchte mir die Arbeit ersparen, jeden Tag aufs Neue wieder zurückzukehren.” Zudem arbeitete die Schauspielerin eng mit der Crew von ‘Good Morning Britain’ zusammen, um perfekt auf ihre Rolle vorbereitet zu sein und lobte die TV-Kollegen, da sie ihr eine große Hilfe gewesen sind.

Vor allem aber habe sie die Leichtigkeit von Moderatorin Kate Garraway beeindruckt: “Ich wusste nicht, dass ihr die ganze Zeit einen Live-Feed aus dem Internet laufen habt und dass ihr Euren Zeitplan je nach den Informationen ändert. Also alles, was man am Abend zuvor gescipted hat, wird weggeschmissen, wenn was Wichtiges reinkommt. Es ist sehr beeindruckend, weil du das aus dem Stehgreif machst. Sie hat ein kleines Microphon im Ohr und die sagen dann, ‘Ok, wir machen das und anstelle dem, wovon du dachtest, das wir es machen, machen wir jetzt dies und das und du hast kein Skript. Und los!”

Foto: WENN.com