Samstag, 26. März 2016, 19:58 Uhr

US-Newcomer T.O.L.D.: Synthiepop mit „Hurts“- und „Black“-Elementen

Alle, die Fans der britischen Band Hurts oder der legendären Depeche Mode sind, sollten bei den Songs von Newcomer T.O.L.D. ihre wahre Freude haben. Hinter dem mysteriösen Namen (die Abkürzung steht für ‚The Order of Life and Death’) steckt das Musikprojekt von Dan Smith aus Los Angeles.

US-Newcomer T.O.L.D.: Synthiepop mit „Hurts“- und „Black“-Elementen

Vor etwa einem Jahr erregte er mit seiner genialen Debütsingle ‚Lucifer’s Eyes’ und der dazugehörigen EP ‚Heaven’ bei Musikkennern bereits große Aufmerksamkeit. Bei seinem ersten veröffentlichten Track meint man neben Hurts-Elementen außerdem noch eine gewisse musikalische Atmosphäre herauszuhören, wie man sie von Songs des kürzlich verstorbenen 80er-Stars Black kannte. Sein neues Lied ‚Return Forever’ nennt Dan Smith selbst „eine Art nietzeanischer Dance-Track“, mit der üblichen düsteren Stimmung.

Hier gibt’s noch mehr neue Musik!

Dabei sticht der eingängige Refrain besonders heraus. Zum Song gehört ein nicht alltägliches, weil eher abstrakt gehaltenes Video von Regisseur Vlad Sepetov. Ganz so, wie es sich für epische Werke eben gehört. Man darf sich daher sicher noch auf das ein oder andere musikalische Kunstwerk von T.O.L.D. gefasst machen…(CS)