Dienstag, 29. März 2016, 18:27 Uhr

Elton John wehrt sich gegen Sexvorwürfe des Bodyguards

Elton John hat sich gegen die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gewehrt. Der Sänger soll seinen ehemaligen Bodyguard in mehreren Situationen sexuell genötigt haben. Jeffrey Wenninger arbeitete von 2002 bis 2014 für den 69-Jährigen und verklagt diesen nun wegen sexueller Nötigung und Körperverletzung.

Elton John wehrt sich gegen Sexvorwürfe des Bodyguards

Der Musiker wiegelte allerdings ab und setzt sich gegen die Behauptungen zur Wehr und behauptet, der ehemalige Angestellte wolle nur Geld aus ihm herauspressen. Sein Anwalt ließ in einem Statement verlauten: “Dieser grundlose Rechtsstreit kam von einem unzufriedenen ehemaligen Security-Mitarbeiter, der mit einer unverdienten Zahlung rechnet. Diese Vorwürfe sind offensichtlich nicht wahr und widersprechen zahlreichen vorherigen Statements des Klägers. Wir werden diesem Missbrauch des Rechtssystems nicht nachgehen.”

Laut des Sicherheitsmanns soll der Star unter anderem seine Brustwarzen gezwirbelt und dazu “Du süßes Ding, du” gesagt haben. Anschließend soll er auch versucht haben, seine Genitalien zu berühren. Laut ‘TMZ’ wird dem Künstler vorgeworfen, dem einstigen Angestellten 2014 zwischen die Beine zu gegriffen zu haben, als sie gemeinsam im Auto unterwegs waren. Zudem versuchte John angeblich auch, seine Finger zwischen Wenningers Pobacken zu platzieren. Darauf folgten die Aufforderungen “Hol’ deinen Schw*** raus” und “Sag’ Hallo zu Onkel Elton”. Zudem habe er laut ihm “so viele schwule Gene” in sich, sie seien “bislang nur noch nicht ans Tageslicht getreten.”

Foto: Joseph Guay/Universal Music