Dienstag, 29. März 2016, 17:37 Uhr

Muss Tom Hanks wegen des Sohnes vor Gericht erscheinen?

Tom Hanks muss womöglich juristische Konsequenzen für die Drogenfahrt seines Sohnes befürchten. Chester Hanks, auch Chet Hanx genannt, hatte im vergangenen jahr einen Autounfall verursacht und war deshalb bereits angezeigt worden.

Muss Tom Hanks wegen des Sohnes vor Gericht erscheinen?

Nun kommen aber neue Vorwürfe hinzu, denn Hanks soll während der verhängnisvollen Fahrt alkoholisiert gewesen sein und unter Drogen gestanden haben. Das behauptet zumindest der Kläger, dem das beschädigte Auto gehörte, in das der Angeklagte hineingefahren war. Bereits zuvor wurde öffentlich, dass der 25-Jährige gegen eine Heroin-Sucht ankämpfe. Die Klageschrift, die nun öffentlich und vor Gericht eingereicht wurde, kann nun auch Konsequenzen für Tom Hanks und dessen Frau Rita Wilson, die Mutter des Angeklagten, haben, denn den beiden habe das Auto gehört, mit dem Chet Hanks unterwegs war.

Muss Tom Hanks wegen des Sohnes vor Gericht erscheinen?

Der Vorwurf lautet: “Obwohl sie wussten, dass Chester Hanks ein rücksichtsloser Fahrer ist und regelmäßig Drogen und Alkohol zu sich nimmt, haben sie Chester Hanks erlaubt, ihren Wagen zu führen und sind somit mitverantwortlich für die emotionalen und körperlichen Schäden, die Mr. Moorgan als Resultat des Unfalls davongetragen hat.”

Genauere Details zu dem bevorstehenden Verfahren sind allerdings noch nicht bekannt.

Fotos: Pacific Coast News/WENN.com, Facebook