Mittwoch, 30. März 2016, 9:09 Uhr

George Clooney und die Gattin wollen sich wenigstens jeden 7. Tag sehen

George Clooney und seine Ehefrau versuchen, sich alle sieben Tage zu sehen. Darüber hinaus schwärmt er in den höchsten Tönen von seiner Liebsten…

George Clooney und die Gattin wollen sich wenigstens jeden 7. Tag sehen

Der Schauspieler (‘Monuments Men’) und die Anwältin für Menschenrecht heirateten bekanntlich im September 2014. Da beide aufgrund ihrer jeweiligen Karrieren viel auf Reisen sind, haben sie eine Regel eingeführt, um sich dennoch regelmäßig zu sehen. Denn egal, wo sie sich gerade befinden, nach sieben Tagen treffen sie sich, um ihre Sehnsucht zu stillen. Im Interview mit dem ‘Hello!-Magazin’ verriet der 54-Jährige: “Wir haben eine Regel, damit wir nicht länger als eine Woche voneinander getrennt sind. Wir bleiben auch über Social Media in Kontakt, so versuchen wir, uns nahe zu sein, auch wenn wir in unterschiedlichen Teilen der Welt sind. Wir haben nun eine Wohnung in London, in der wir leicht viel Zeit miteinander verbringen können. Da kann ich auch an neuen Film-Projekten arbeiten, zum Beispiel Skripte lesen. Wir treffen uns auch am Comer See oder in Los Angeles, wenn ich dort Meetings habe oder mit Freunden abhänge. Es braucht zwar etwas Planung, aber es funktioniert gut für uns.”

Mehr: George und Amal Clooney rüsten nach Morddrohungen auf

Der Oscar-Preisträger, der vor seiner Beziehung mit der 38-Jährigen als beliebtester Junggeselle Hollywoods galt, liebt an seiner Ehefrau ihre Intelligenz ebenso wie ihre natürliche Schönheit: “Alles an ihr hat mich angezogen. Sie hat mich so beeindruckt. Sie ist so unglaublich smart und ich hatte noch nie so viele großartige Diskussionen wie mit ihr. Dazu ist sie auch noch wunderschön, elegant und jemand, mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Ich bin ein glücklicher Mann. Ich hätte nie gedacht, eine Frau zu treffen mit solch einer Anmut und einem wundervollen Sinn für Humor. Wir haben eine starke Beziehung. Sie ist eine außergewöhnliche Frau mit einem bedeutenden Job.” (Bang)

Foto: WENN.com