Freitag, 01. April 2016, 21:07 Uhr

Ariana Grande fast von Kulissenteil erschlagen

Ariana Grande entging angeblich nur knapp einer Katastrophe, als eine Kulisse während ihrer Tour zerbrach. Bei ihrer ‘Honeymoon’-Tour im vergangenen Jahr wartete die Sängerin (‘Dangerous Women’) hinter der Bühne auf ihren Auftritt, als eine Vorrichtung versagte und sie beinahe zerdrückte.

Ariana Grande fast von Kulissenteil erschlagen

“Bei der Eröffnung meiner Honeymoon-Tour bin ich beinahe gestorben. Ich übertreibe nicht. Ich weiß, dass ich oft übertreibe, aber diesmal nicht”, erklärte sie. “Es gibt diese Vorrichtungen, die wie Toaster funktionieren. Die Künstler stehen hinter der Bühne und erscheinen plötzlich vor dem Publikum. Irgendetwas stimmte mit meinem nicht. Ich sang den Anfang von ‘Love Me Harder’, stieg hoch und die Holzdiele auf der ich stand, zerbrach einfach.” Die 22-jährige Sängerin entdeckte ihren inneren “Superman” und überwand mutig die gefährliche Situation. “Die Vorrichtung fuhr weiter hoch und ich wurde gegen die Bühne gedrückt”, fügte sie in Alan Carrs Comedy Show ‘Chatty Man’ hinzu.

“Es war wie in einem schlechten Indiana-Jones-Film und wirklich beängstigend. Ich musste mich selbst wie Superman aus diesem Ding befreien und mein Gitarrist half mir schließlich heraus. Danach war ich auf der Bühne nicht mehr dieselbe. Es war wirklich schlimm.”

Foto: WENN.com