Freitag, 01. April 2016, 19:27 Uhr

Ellie Goulding: "Es ging ums Überleben"

Ellie Gouldings Kindheit war geprägt vom nackten Überleben. Die Sängerin (‘Love Me Like You Do’) ist sich bewusst, dass die Dinge für sie auch anders hätten laufen können.

Ellie Goulding: "Es ging ums Überleben"

So erzählte sie: “Bei vielen Dingen in meiner Kindheit ging es ums Überleben. Mein bester Freund ist in… ähm, ich nehme an in einer Anstalt, er nahm eine Menge LSD. Das veränderte ihn sehr. Ich sah aus erster Hand, was aus mir hätte werden können, wenn ich eine andere Route eingeschlagen hätte. Und meine Jugend wäre die perfekte Voraussetzung für so eine Route gewesen. Ich fühle mich noch immer so, als wäre ein Teil von mir noch dieses Mädchen, sodass ich ganz einfach wieder zurück in diese Welt gehen könnte.” Die 29-Jährige ist begeistert über ihren Erfolg, wie sie der Zeitung ‘The Guardian’ verriet: “Ich fühle mich, als könnte ich die Welt verändern. Aber manchmal bringen mich die mir entgegen gebrachten Reaktionen zum Nachdenken ‘Oh sie haben herausgefunden, dass ich nichts Besonderes bin.’ Es gibt Leute, die mich toll finden und dann wiederum welche, die mich sch***e finden. Und dann gibt es diese seltenen Momente, wo ich denke, ich habe wirklich etwas Phänomenales erreicht.”

Mehr zu Ellie Goulding: Doch wieder zurück zum Ex?

Goulding wuchs mit ihrer Mutter und drei weiteren Geschwistern in einer Sozialwohnung auf. Der Vater verließ die Familie, als Goulding fünf Jahre alt war. Im Gespräch mit dem Journalisten Sir Michael Parkinson gab sie offen zu: “Ich war mit 14 eine kleine Rebellin. Die Leute nannten mich einen Grufti. Ich hatte langes, schwarzes Haar, das echt war. Ich hatte Piercings und ich mochte Heavy-Metal-Musik und alles, was dazu gehört. Ja, ich hatte definitiv eine Phase, in der ich getrunken habe und ein bisschen verrückt war. Ich hatte damals keine Ahnung, wie meine Zukunft einmal aussehen würde.”

Foto: WENN.com