Sonntag, 03. April 2016, 16:10 Uhr

Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt planen neue TV-Projekte

Joko Winterscheidt (37) und der ebenso umtriebige Matthias Schweighöfer (34)planen gemeinsame Fernsehprojekte. Die beiden Fernseh- und Filmemacher sind mit dem Ex-Sat.1-Chef Nicolas Paalzow in die neue Produktions- und Werbefirma “Creative Cosmos 15” eingestiegen.

Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt planen neue TV-Projekte

Paalzow hatte sich im Oktober 2015 überraschend nach einigen Flops (‚Newtopia‘, ‚Mila’) ,freiwillig aus der SAT.1-Spitze verabschiedet und tauchte nun am 1. April genauso überraschend als Geschäftsführer bei dem im letzten Jahr gegründeten Unternehmen wieder auf. Dem Branchenmagazin ‚dwdl.de‘ sagte er dazu heute: „Als Königsdisziplin möchten wir natürlich auch Fernsehprojekte an den Start bringen, die Matthias und Joko gemeinsam machen wollen.“

Die Ideenstifter hinter der Firmengründung seien Schweighöfer und Winterscheidt (auf unserem Foto am Set von ‘Der Nanny’) gewesen, „die schon viele Projekte gemeinsam umgesetzt haben und vor vielen Jahren auch schon einmal eine gemeinsame Firma hatten. Peter Olsson, Manager und Geschäftspartner von Joko Winterscheidt, hatte dann die Idee, die Geschäfte der beiden tatsächlich unter dem Dach von Creative Cosmos 15 zu bündeln.“

Mehr zu Joko Winterscheidt: „Bei Komplimenten werde ich unsicher“

Matthias Schweighöfer und Joko Winterscheidt planen neue TV-Projekte

Man habe unterdessen mit dem in Berlin und München ansässigen Unternehmen „so viele künstlerische Ideen und ebenso viele Anfragen, zum Beispiel für Kampagnen bestimmter Markenartikler“, das man nun ohne die übliche Inanspruchnahme einer Kreativ- und werbeagenturen die Stars gleich selber anbieten könne, inklusive Umsetzung der Ideen. „Wir sind von Grund auf ausgerichtet auf Werbung, Film- und Fernsehproduktion und Talente/Celebrities und haben für alle Bereiche bereits etablierte Experten im Boot.“

Joko erklärte gerade im Gespräch mit der ‘Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung’, dass er sich lieber sympathische Geschäftspartner aussuche: „Ich habe da eine Regel: Ich möchte nicht mit Arschlöchern zusammenarbeiten“. Der ‘Circus-Halligalli’-Moderator erklärte weiter: “Es macht total viel Spaß, selbst zu planen. Ich kann einer Bank sagen, wo ich mein Geld investieren will, aber ich kann nicht dafür sorgen, dass das gut läuft. Das machen andere“.

Schweighöfer und Winterscheidt hatten sich schon für ihre Modemarke „German Garment“ zusammengetan. (PV)

Foto: WENN.com, AEDT/WENN.com