Dienstag, 05. April 2016, 21:27 Uhr

Ian McKellen will nicht mehr und gibt 1,2 Millionen Euro wieder zurück

Sir Ian McKellen hat die 1,2 Millionen Euro Vorschuss für seine Memoiren wieder zurückgegeben. Für den Schauspieler war es zu schmerzhaft, in seiner Vergangenheit zu wühlen. Geplant war, dass er über seine 54-jährige Karriere als Schauspieler und sein Coming-Out schreibt.

Ian McKellen will nicht mehr und gibt 1,2 Millionen Euro wieder zurück

Nach neun Monaten hat McKellen sich nun doch dagegen entschieden, seine Memoiren zu schreiben. “Es war etwas schmerzvoll. Ich wollte nicht in meinem Leben zurückgehen und mir Sachen vorstellen, die ich selber noch nicht verstanden habe”, so der ‘Herr der Ringe’-Schauspieler gegenüber der ‘Huffington Post’. Außerdem betonte der britische Star  dass er keine Memoiren brauche, da alles über sein Leben bereits auf seiner Homepage zu finden sei. Letztes Jahr hatte er verraten, dass er gerne früher seine Sexualität öffentlich gemacht hätte.

“Ich habe vorher nie die Notwendigkeit gesehen, mich zu outen. Heute denke ich, dass ich eine andere und glücklichere Person gewesen wäre”, bereute der Schauspieler. Er sah das Schauspielern als eine Tarnung und genoss es, in verschiedene Rollen zu schlüpfen, die nicht viel mit seinem realen Leben zu tun haben. “Meiner Familie war es egal, dass ich homosexuell bin und ich wusste, dass dass Outing der richtige Schritt war.”

Foto: Pacific Coast News/WENN.com