Dienstag, 05. April 2016, 18:34 Uhr

Jens Büchner: Daniela Karabas spricht über ihre Mutter, Hochzeit und Hater

Verliebt. Ausgewandert. Schwanger mit Zwillingen. Es klingt ja  wie ein Märchen. Doch als Freundin von TV-Auswanderer Jens Büchner steht Daniela plötzlich am Pranger: Die dreifache Mutter wird im Netz beschimpft und bedroht. Selbst zu Teilen ihrer Familie hat die lebenslustige Frau seit der Auswanderung keinen Kontakt mehr.

Jens Büchner: Daniela Karabas spricht über ihre Mutter, Hochzeit und Hater

Dabei bräuchte Daniela gerade jetzt Ruhe. In ein paar Monaten kommen die Zwillinge (Junge und Mädchen). In den letzten Wochen litt die 37-Jährige häufig unter viel zu hohem Blutdruck.  Unterdessen gibt es Existenzängste bei Jens:  Seine neuste Idee: Jens als Teilhaber der Disko “Karussell” – ein Geschäft, das tatsächlich funktionieren könnte. Doch noch ist der Deal nicht eingetütet…

klatsch-tratsch.de hat mit Daniela mal wieder geplaudert. Sie verrät nun mehr über das Verhältnis zu ihrer Mutter, eine abstehende Hochzeit im nächsten Jahr und die Hater im Netz.

Daniela wie fühlen sie sich derzeit gesundheitlich?
Momentan fühle ich mich gesundheitlich bestens.

Und wie fühlen sich Ihre drei Kinder, haben die Anschluß gefunden, Freunde?
Meine Kinder fühlen sich sehr wohl und haben erstaunlich schnell Anschluss gefunden, trotz sprachlicher Hindernisse, die sich aber mit der Zeit immer mehr verringern.

Jens Büchner: Daniela Karabas spricht über ihre Mutter, Hochzeit und Hater

Ihre Mutter redet offenbar nicht mehr mit Ihnen, was Sie doch sehr schmerzt, wie man am heute Abend sehen wird. Was ist der Grund und gibt es inzwischen Licht an Ende des Tunnels?
Ich glaube einfach, dass es manchmal Situationen im Leben gibt, in denen es besser ist für eine gewisse Zeit den Kontakt abzubrechen, um die Situation zu beruhigen. Mittlerweile besteht wieder Kontakt. Vor kurzem wurde meine Mutter 60 Jahre alt und wir haben sie einige Tage hier zu uns auf die Insel eingeladen. Egal wie enttäuscht und verletzt ich war: Es ist und bleibt meine Mutter und jeder hat eine zweite Chance verdient.

Bekommen Sie eigentlich mit, dass Jens Büchner ein echter Quotengarant für seinen Sender ist? Was glauben Sie woran das liegt?
Natürlich bekomme ich das mit und bin wahnsinnig stolz auf ihn. Mit Sicherheit liegt es an seiner verrückten ehrlichen Art, die viele Menschen zum Schmunzeln bringt.

Was mögen Sie an Jens am meisten?
Dass er mich so annimmt wie ich bin, mit all meinen Ecken und Kanten. Und seinen Humor ….ach einfach alles

Was glauben Sie, schätzt er an Ihnen am meisten?
Schwierig zu beantworten, ich hoffe auch alles an mir.

Jens Büchner: Daniela Karabas spricht über ihre Mutter, Hochzeit und Hater

Im Netz müssen Sie gelegentlich ganz schön harsche Kritik aushalten. Offenbar sehen viele Ihre Beziehung zu Jens etwas kritischer. Wie gehen sie damit um?
Es ist nie schön zu lesen, dass fremde Menschen meinen über einen urteilen zu müssen, vor allem wenn ich als Mutter angegriffen werde.
Ich kann es leider nicht beeinflussen, geschweige denn ändern, ich kann nur lernen, es nicht zu nah an mich ranzulassen.

Wenn man es genau nimmt, hat Stehaufmännchen Jens, der trotz seiner emotionalen Seiten eine erstaunliche Robustheit an den Tag legt, vieles angefangen, nichts richtig zu Ende geführt. Können Sie nicht verstehen, dass es vielleicht auch Zuschauer gibt die in Sorge darüber sind, dass Sie angesichts seiner Vergangenheit vielleicht eines Tages wieder alleine dastehen?
Schwierig zu verstehen, da er durch seine “Fehler” genau das geworden ist was er momentan ist: Ein selbstbewusster Mann, der hoffentlich mit uns angekommen ist.

Einige zweifeln gar an der großen Liebe, unterstellen Ihnen gar, sich in Jens’ Bekanntheit zu sonnen, ganz nach dem Motto „Hauptsache ins Fernsehen“, oder VOX hätte Sie gar für die Liason bezahlt.
Wichtig ist doch, dass Jens und ich an uns glauben oder? Mittlerweile bin ich 38 Jahre alt, glauben Sie nicht, wenn ich “TV-geil” wäre hätte ich nicht schon vor 20 Jahren versucht mich vor eine Kamera zu drängeln? Dass ich nun vor der Kamera stehe liegt daran, dass ich mit Jens zusammen bin. Da gehört das nun mal dazu.

Jens Büchner: Daniela Karabas spricht über ihre Mutter, Hochzeit und Hater

Ein ehemalige Nachtclub-Besitzer und VOX-Auswanderer behauptet im Netz, sie hätten sich erst auf einem Stadtfest in Delmenhorst an Jens rangemacht, nachdem Sie bei ihm abgeblitzt sind.
Das ist ne ganz lustige Geschichte… (lacht) … weiter bitte!

Was sagen die Leute auf der Straße zu Ihnen?
Bis jetzt bin ich immer lieb und nett angesprochen worden. Nach der letzten Sendung habe ich ca.150 mega liebe Nachrichten über Facebook bekommen. Das tut unwahrscheinlich gut.

Hat Sie das Leben im Rampenlicht verändert?
Eigentlich überhaupt nicht, Da der Shootingstar ja mein Mann ist und nicht ich. Und das ist auch gut so! Ich möchte die starke Frau hinter ihm sein, auch wenn ich im TV zu sehen bin.

Was ist Ihnen peinlich?
Oh so einige Dinge sind mir peinlich. Am schlimmsten finde ich es wenn sich Menschen vor uns mit ihren merkwürdigen Äußerungen blamieren.

Worüber lachen Sie gern?
Über vieles, ich liebe Menschen mit Humor. Doch am besten kann ich über mich selbst lachen und über Jens.


Sind Sie eifersüchtig?
Schöne Frage. Ja, das bin ich, gerade momentan sogar etwas mehr als sonst, da meine Hormone Achterbahnfahren. Sind wir doch mal ehrlich:
Letztendlich ist es doch kein schönes Gefühl als Freundin zu sehen, dass der Freund von fremden Frauen “Nacktfotos” geschickt bekommt oder eindeutige Angebote.

Wo ziehen Sie die Grenzen Ihres Privatlebens bei ‚Goodbye Deutschland‘?
Wenn die Kamera aus ist, führen wir unser völlig normales Leben, Kinder morgens zur Schule wecken bzw. hin fahren, Waschmaschine anmachen,mit dem Hund raus gehen ,Einkaufen, kochen usw ……das ist unser privates Leben. Ich finde es erschreckend, dass es Menschen gibt, die tatsächlich einfach vor unserer Haustür stehen bzw durchs Fenster schauen, in der Hoffnung, dass sie Jens entdecken und er draußen ein Selfie mit Ihnen macht.

Was ist ihr größter Traum, der in Erfüllung gehen sollte?
Dass unsere Zwillinge im Sommer gesund zur Welt kommen und im nächsten Jahr der Hochzeit nichts im Weg steht.

Wie sieht es mit den Projekt „Fan-Hotel“ aus?
Dazu müsst ihr Jens fragen, ich bin mit Haushalt, Kindern und Schwangerschaft total beschäftigt.

Was sagen Sie bzw. Jens zu einer Hochzeit?
Wenn ihr die Glocken läutet hört,dann ist es im Hause Büchner/ Karabas soweit. Schließlich wollen wir irgendwann zusammen in der Kiste liegen.

Haben Sie schon Namen für die Zwillinge?
Ja, schon sehr lange. Wir waren uns beide sehr schnell einig.

Schauen Sie sich die Folgen auch an im TV?
Natürlich, es ist immer ein aufregendes ” Familien Event ” für uns. Wir zappeln auf dem Sofa hin und her vor Aufregung.

Fotos: VOX