Dienstag, 05. April 2016, 12:18 Uhr

Miley Cyrus nach dem Angriff der Killer-Katze

Popsternchen Miley Cyrus wurde von einer Katze übel zugerichtet. Nun hat sie Kratzer auf ihrer Stirn, blutige Schrammen auf ihren Armen und auch noch eine Furche mitten auf dem Hinterkopf. Das alles geschah nach einem schlimmen Streit mit einem kleinen verärgerten Kätzchen.

Miley Cyrus nach dem Angriff der Killer-Katze

Auf Instagram postete die 23-jährige Sängerin prompt Fotos von dem Angriff und seinen Folgen. Die passende Unterschrift dazu ist ziemlich deutlich: “Von Miezekätzchen übel zugerichtet, so eine Sche**e!” Ob es eine ihrer eigenen vier Katzen war oder doch eine fremde, weiß man nicht. Das Popsternchen, das sich übrigens auch noch Hunde und ein Hausschwein hält, nahm sich die Zankerei ganz schön zu Herzen. Sie ist für ihre Tierliebe bekannt und setzt sich auf ihren sozialen Netzwerken regelmäßig für den Tierschutz ein.

Mehr: Miley Cyrus ganz brav bei The Voice – und danach ungeschminkt blond

Dazu gehört natürlich auch vegane Ernährung, das Tragen von (Fake-)Fell und der Kampf gegen Tierversuche. Dazu kommt, dass die baldige ‘Voice USA’-Jurorin (das amerikanische ‘The Voice of Germany’) ein paar harte Tage hinter sich hat. Der Tod ihres geliebten Hundes Floyd, der damals auf brutale Weise von einem Kojoten getötet wurde, jährte sich zum zweiten Mal.

Foto: Instagram