Dienstag, 05. April 2016, 19:52 Uhr

Panama Papers: Neues von Jackie Chan und Pedro Almodóvar

Jackie Chans Name taucht in den berüchtigten ‘Panama Papers’ auf. Vor wenigen Tagen platzt eine Bombe, als ein Konglomerat aus verschiedenen internationalen Medienformaten die ‘Panama Papers’ zu enthüllen begann.

Panama Papers: Neues von Jackie Chan und Pedro Almodóvar

Bei den ‘Panama Papers’ handelt es sich um eine Sammlung von insgesamt 11,5 Millionen Dokumenten, die der panamaischen Firma namens ‘Mossack Fonesca’ gehören und die von einer anonymen Quelle illegal geleakt wurden. ‘Mossack Fonesca’ hat zahllosen Unternehmen und Personen aus der Wirtschaft, Politik, dem Sport und Entertainment dabei geholfen, eigene Firmen in Steuerparadisen zu gründen (sogenannte Briefkastenfirmen), die jedoch größtenteils nur als Alibis dienten, um Steuern zu vermeiden, zu hinterziehen und Geld zu waschen. Nicht alle Aktivitäten in den ‘Panama Papers’ sind illegal, vielmehr werden größtenteils Gesetzeslücken und Grauzonen genutzt.

Mehr: Jackie Chan sorgt für Terrorangst in London – Bus fliegt in die Luft

Panama Papers: Neues von Jackie Chan und Pedro Almodóvar

Nun sind zwei prominente Namen aus dem Filmgeschäft in den Dokumenten aufgedeckt worden: Action-Star Jackie Chan und Regisseur Pedro Almodóvar. Ersterer besitze ganze sechs Firmen in Steueroasen, die von ‘Mossack Fonesca’ aufgesetzt worden seien.

Laut ‘USA Today’ waren weder der Filmstar noch seine Sprecher für eine Stellungnahme zu erreichen. Die spanische Zeitung ‘El Confidencial’ berichtet, dass auch Almodóvar und sein Bruder Agustin in den Papieren auftauchen. Agustin entschuldigte sich bereits in einem Statement dafür, eine Offshore-Firma geleitet zu haben. Die Firma existiere mittlerweile aber nicht mehr und er und sein Bruder hätten alle ihre steuerlichen Pflichten erfüllt.


Fotos: WENN.com