Donnerstag, 07. April 2016, 9:05 Uhr

Macaulay Culkin irrt gerne um drei Uhr morges herum

Macaulay Culkins Name muß auch für einen Wi-Fi-Code in Paris herhalten. Der ehemalige Kinderstar ist kein großer Fan von öffentlichen Auftritten und Interviews. Doch alle Schaltjahre (und zufällig ist 2016) so eines, lässt er sich von einem Journalisten ausquetschen.

Macaulay Culkin irrt gerne um drei Uhr morges herum

Dabei erfährt dann die Welt so interessante Anekdoten, wie diese neue hier: Bei einem Paris-Besuch fragte der 35-Jährige in einem Café nach dem Wi-Fi-Code. Die Kellnerin reichte ihm eine kleine Karte mit dem Antlitz des Schauspielers aus seiner ‘Kevin – Allein zu Hause’-Zeit. “Ihr Wi-Fi-Code war ‘Macaulay Culkin'”, verriet der Akteur. “Als sie an meinen Tisch zurückkehrte, sagte ich: ‘Ich mag euren Wi-Fi-Code’. Sie entgegnete ‘Danke’, woraufhin ich meinte: ‘C’est moi’. Sie wurde ganz blass und schickte den Besitzer des Ladens zu mir, der sagte: ‘Ich wusste, dass du eines Tages vorbeikommst.'”

Mehr: Macaulay Culkin in ganz schräger Aladdin-Verfilmung

Wenn er nicht gerade in französischen Cafés verweilt, spaziert der Ex von Mila Kunis durch New York. “Das mache ich meistens um zwei oder vier Uhr morgens, weil dann niemand auf den Straßen unterwegs ist. Und es ist leicht für mich, unbemerkt herumzulaufen”, erklärte er im Interview mit dem ‘New York Magazine’. In welche Richtung er dabei läuft, weiß er oft selbst nicht – und das gilt auch für sein Leben: “Ich bin einfach dort, wohin mich der Wind verschlägt.”

Foto: Pacific Coast News/WENN.com