Samstag, 09. April 2016, 11:13 Uhr

Mariah Carey: Ist ihre Stimme wirklich 30 Millionen wert?

Mariah Carey versichert ihre Stimmbänder und ihre Beine. Die Sängerin scheint Angst davor zu haben, auf der Bühne in ihren Mega-High-Heels zu fallen. Nach der Bekanntgabe von Zusatzkonzerten ihrer ‘Sweet Fantasy’-World Tour erweiterte die Diva ihre Versicherungspolice angeblich um ihre Stimmbänder und Beine.

Mariah Carey: Ist ihre Stimme wirklich 30 Millionen wert?

Beides soll nun für über 60 Millionen Euro abgedeckt sein. Die glamouröse und unnahbare Pop-Königin ist aktuell auf Tournee in Osteuropa und hätte laut ‘TMZ’ Millionen riskiert, falls bei den Extra-Konzerten etwas schiefgegangen wäre. Sich selbst zu versichern, kostet die Sängerin angeblich rund 30 Millionen Euro für die Stimmbänder und noch einmal 30 Millionen für ihre unglaublichen Beine. Die für ihre irrsinnigen Ansprüche während der Tour bekannte Diva ist es gewohnt, ihre eigenen Wege zu gehen. Berichten zufolge sind bei einem Restaurant-Besuch immer mindestens elf Leibwächter um sie herum, damit andere Gäste sie nicht beim Essen sehen. Darüber hinaus soll sie auf einem Flug von New York nach London einen über 60 Euro teuren, antiken Tisch verlangt haben, um Autogramme zu schreiben.

Mehr zu Mariah Carey: Fans sollen ihr bloß nicht zu nahe kommen

Ganz abgesehen von ihren Schlafgewohnheiten: Carey beansprucht 20 Raumbefeuchter in ihrem Schlafzimmer, um regenwaldähnliche Bedingungen zu erzeugen. Sie selbst sagte: “Im Grunde ist es, als schliefe man in einem Dampfbad.” Da ist die Versicherung ihres Körpers wohl nur eine weitere Eigenheit in der langen Liste ihrer wahnwitzigen Anforderungen.

Foto:: Will Alexander/WENN.com