Sonntag, 10. April 2016, 11:18 Uhr

Kirsten Dunst will keine Blockbuster mehr drehen

Kirsten Dunst will ihre Karriere mit besonderen Filmen nach vorne bringen. Die 34-jährige Schauspielerin würde gerne Teil eines “einzigartigen” Projekts sein, über das noch lange nach der Premiere geredet wird, statt mit einem Hollywood-Blockbuster kurzzeitigen Ruhm zu erlangen.

Kirsten Dunst will keine Blockbuster mehr drehen

Dunst erklärte: “Ich will mir eine Karriere aufbauen. Man sollte einzigartige Filme machen. Ich wäre lieber in so etwas wie ‘Melancholia’, den Leute in Filmkursen analysieren, statt in einem Blockbuster.” Die durchaus anspruchsvolle Schauspielerin wird demnächst in Laura und Kate Mulleavys Debütfilm ‘Woodshock’ zu sehen sein. Den Dreh fand Dunst besonders schwierig, wie sie im Interview mit der britischen ‘InStyle’ verriet: “Sie flippen aus, wenn ich irgendwas erzähle. Es war das Härteste, das ich je gemacht habe, soviel ist sicher. Ich kam von den Dreharbeiten nach Hause und war einige Zeit gar nicht ich selbst. Ich musste mich erst ausruhen, einen Wein trinken und mich vor den Fernseher setzen.”

Mehr zu Kirsten Dunst: Die Zähne lässt sie sich nicht richten

Die Mulleavys, die auch die Gründerinnen des Modelabels ‘Rodarte’ sind, schrieben Dunst ihre Rolle auf den Leib. Laura Mulleavy erklärte: “Wir schrieben die Rolle für Kirsten, da sie eine Lebhaftigkeit und Energie versprüht, die vor und hinter der Kamera zu sehen ist. Sie ist eine sehr vorsichtige, überlegte Schauspielerin. Wenn sie zum Set kommt, hat sie sich emotional schon lange vorbereitet.”

Foto: WENN.com