Montag, 11. April 2016, 14:36 Uhr

„Star Wars“-Jungstar Jake Lloyd: Vom Gefängnis direkt in die Psychiatrie

,Star Wars’-Schauspieler Jake Lloyd (27), bekannt durch seine Rolle des jungen Anakin Skywalker in ,Star Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung’ (1999), wurde vom Gefängnis direkt in eine Psychiatrie eingeliefert. Das berichtet unter anderem das US-Klatschportal ‚TMZ’.

„Star Wars“-Jungstar Jake Lloyd: Vom Gefängnis direkt in die Psychiatrie

Der 27-Jährige war seit Juni letzten Jahres wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, einer rücksichtslosen Fahrweise und Widerstand gegen die Staatsgewalt in Haft. Zuvor hatte er sich eine rasante Verfolgungsjagd mit der amerikanischen Polizei geliefert. Wie dessen Mutter Lisa (erneut) gegenüber ‚TMZ’ erklärte, leide ihr Sohn an Schizophrenie. Die Behörden seien deshalb zu dem Schluss gekommen, dass er eher Hilfe als Strafe benötige. Daher wäre er nun auch in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert worden. Die Mutter des im Alter von 10 Jahren bekannt gewordenen Schauspielers verriet weiter, dass sie erst letzte Woche mit ihrem Sohn gesprochen hätte. Und bereits so kurz nach dessen psychiatrischer Behandlung könne sie offenbar schon eine Verbesserung in dessen Persönlichkeit erkennen.

Der Aufenthalt in der Einrichtung sei anscheinend auch nicht auf eine bestimmte Dauer ausgelegt. Jake Lloyds Familie wolle, dass er sich so viel Zeit wie nötig nehme, um wieder gesund zu werden. (CS)

Foto: WENN.com