Dienstag, 12. April 2016, 12:30 Uhr

Trauerspiel: Madonna hat hierzulande kaum noch Fans

Was für ein Trauerspiel rund um die Pop-Ikone Madonna. In letzter Zeit jagt die in die Jahre gekommene Diva von einem Peinlich-Auftritt zum nächsten.

Trauerspiel: Madonna hat hierzulande kaum noch Fans

Ein inszeniertes Ich-mach-jetzt-mal-einen-auf-besoffen”-Konzert, öffentliche Pöbeleien gegen ihren Ex-Mann und der permanent ebenso öffentlich ausgetragene Sorgerechtstreit um Sohn Rocco lassen die Sängerin in einem wenig glanzvollen Licht dastehen. Das Hamburger Marktforschungsinstitut mafo.de hat in einer repräsentativen Umfrage nun herausgefunden, was die Deutschen derzeit tatsächlich über Madonna denken. Das Ergebnis ist ernüchternd.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es derzeit gar nicht gut um das Image von Madonna bestellt ist. Der am häufigsten genannte Vorwurf ist, dass der Popstar private Dinge in die Öffentlichkeit trägt (43,5 %) – dies ist vor allem für die Frauen in Deutschland ein Problem (47,6 %). Des Weiteren sind 42,6 Prozent der Befragten der Ansicht, dass sie sich die 57-Jährige nicht ihrem Alter entsprechend verhalten würde. Interessant hierbei: Dieser Punkt wird am häufigsten von den 18-30-jährigen Frauen (52,2 %) genannt.

Noch einen Schritt weiter gehen laut der Umfrage 36 Prozent der Deutschen, die Madonna mittlerweile nur noch „peinlich“ finden. Dieses doch ziemlich krasse Urteil fällen derzeit vor allem die Deutschen zwischen 18 und 30 Jahren (39,9 %) und die über 46-Jährigen (40,2 %). Lediglich 6,4 Prozent der Befragten gaben an, Fan von Madonna zu sein und, was vielleicht noch schmerzhafter für einen Weltstar sein dürfte, beinahe jeder Dritte (30,5 %) interessiert sich überhaupt nicht mehr für sie!

Das Marktforschungsinstitut mafo.de befragte im Zeitraum vom 06.04. bis 10.04.2016 in seinem online mafoBus repräsentative 1.013 Personen.

Trauerspiel: Madonna hat hierzulande kaum noch Fans

Foto: WENN.com