Mittwoch, 13. April 2016, 20:39 Uhr

Samstagabendshow bei ProSieben: Promi-Völkerball - Erste Bilder

Ein Ball, ein Feld, viele mehr oder weniger bekannte Mitspieler – Das sind die Zutaten für eine neue ProSieben-Show. Am Samstag veranstaltet der Sender die große Völkerball-Meisterschaft. Ob es reicht, die Lücke zu füllen, die Stefan Raab hinterlassen hat?

Samstagabendshow bei ProSieben: Promi-Völkerball - Erste Bilder

Mit einer simplen Showidee, die sportliche Kindheitserinnerungen weckt, will ProSieben an diesem Samstag (20.15 Uhr) beim TV-Publikum punkten: Der Fernsehsender richtet die große Völkerball-Meisterschaft aus. Mit von der Partie ist jede Menge Prominenz von jener Sorte, die berühmt dafür ist, an spaßigen Shows teilzunehmen, wenn sie nicht gerade über rote Teppiche laufen. Was den Zuschauer erwartet, ist schnell erklärt: “Wir werden sehr viel Völkerball sehen”, fasst Matthias Hieber, verantwortlicher ProSieben-Programmmanager, das Konzept des Abends zusammen, “so wie wir es alle von der Schule aus kennen.”

Dass die einfachsten Ideen die erfolgreichsten sein können, wissen TV-Show-Entwickler spätestens, seit Stefan Raab Prominente im Wok die Bob-Bahn hinabschickte oder vom Turm tollkühn in einen Pool springen ließ. Doch 2016 ist der Entertainer und Erfolgsproduzent nicht mehr da, Ende des vergangenen Jahres hatte er sich aus dem Geschäft zurückgezogen.

Samstagabendshow bei ProSieben: Promi-Völkerball - Erste Bilder

Die Lücke bietet Raum für neue Unterhaltungsformate – und einige alte Traditionen: Schließlich war es Stefan Raab, der den sportlich-spaßigen Wettbewerb zur bombastisch inszenierten Samstagabend-Show werden ließ. Mit Sendungen wie der ‘TV total Wok WM’, dem ‘TV total Turmspringen’ oder ‘Schlag den Raab’ erreichte ProSieben stets zweistellige Marktanteile.

Bereits am vergangenen Samstag war es ProSieben der Adaption ‘Schlag den Star’ mit dem einstigen Raab-Praktikanten Elton gelungen, quotenmäßig daran anzuknüpfen. Ende des Monats suchen Joko und Klaas in ‘Die beste Show der Welt’ nach der Zauberformel für die perfekte Fernsehunterhaltung.

Samstagabendshow bei ProSieben: Promi-Völkerball - Erste Bilder

Bei der dritten Samstagabendshow in diesem Monat orientieren sich die Formatentwickler dagegen wieder an Raab, der genau wusste, wie man sportlichen Wettbewerb in Szene setzt: Das Völkerball-Turnier soll Spaß machen – aber mit dem nötigen Ernst einer Meisterschaft. So bekommt das Pausenhofspiel alles, was es braucht, um als Sport-Event verstanden zu werden: Es wird Tausende Zuschauer geben, Moderatoren, Sportkommentatoren und Reporter, Musik-Acts, die für Stimmung sorgen.

Vor allem aber gibt es mehr oder minder prominent besetzte Teams: Schlagersänger Bernhard Brink und der einstige Soap-Liebling Raul Richter (‘Gute Zeiten, Schlechte Zeiten’) treten an. Die Ex-Sportprofis Uschi Disl, Heike Drechsler und Mario Basler bilden ein Team.

Samstagabendshow bei ProSieben: Promi-Völkerball - Erste Bilder

Etliche der Show-Kandidaten sind alte Bekannte des Privatfernsehens: Das Model Annica Hansen sprang schon in Stefan Raabs Turmspring-Event ins Wasser und auf Platz 4. Die RTL-Dschungelcamper Joey Heindle, Menderes Bagci, Thorsten Legat und Melanie Müller sind genauso dabei wie die Casting-Show-Sternchen Menowin Fröhlich und Martin Kesici.

Gewohnt minimal bekleidet kündigte Teilnehmerin Micaela Schäfer bei einer Vorab-Präsentation der Show an, ihre Waffen zum Einsatz zu bringen. Die Frau mit künstlichem Busen ist bekannt für leicht bekleidete Auftritte, zeigte sich in diversen Reality-Show-Formaten, unter anderem bei ‘Big Brother’, im RTL-Dschungelcamp ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’, beim Promiboxen oder beim Promi-Frauentausch.

Sie werden auf jeden Fall viel Spaß zusammen haben, versprachen einige der TV-Sternchen auf einer Pressekonferenz im Gerry-Weber-Stadion im ostwestfälischen Halle. Von dort wird die Meisterschaft übertragen. “Ich fand Völkerball schon in der Schule cool”, sagt Annica Hansen. Am Samstag wird sie ausprobieren, was davon übrig geblieben ist. (Florentine Dame, dpa/KT)


Fotos: ProSieben, Stefan Hobmaier, Menne (1)