Samstag, 16. April 2016, 9:09 Uhr

Gwyneth Paltrow wurde von Coldplay gerettet

Gwyneth Paltrow konnte mit ‘Coldplay’ den Tod ihres Vaters überwinden. Die ‘Goop’-Gründerin, die sich nach 12 Jahren Ehe vom ‘Coldplay’-Frontmann Chris Martin trennte, glaubt, dass der Song ‘Everything’s Not Lost’ ihr über die Trauerphase nach dem Tod ihres Vaters Bruce im Jahr 2002 hinweg half.

Gwyneth Paltrow wurde von Coldplay gerettet

In einem Interview mit ‘SiriusXM’ verriet Paltrow: “Er hat diesen Song geschrieben, bevor ich ihn traf. Ein anderer Grund, warum ich ihn traurig finde ist, dass mein Vater Bruce gerade gestorben war, als dieses Album rauskam und wir haben es sozusagen in Dauerschleife gehört. Am Ende besonders diesen Song. Dieses Album hat meinem Bruder und mir über den Tod hinweg geholfen.”

Erst kürzlich hatte die 43-jährige Schauspielerin zugegeben, dass sie und Martin, mit dem sie die Kinder Apple (11) und Moses (10) großzieht, “besser als Freunde funktionieren”. Sie erklärte: “Ich glaube, dass wir als Freunde besser als als Ehepaar funktionieren. Wir stehen uns sehr nahe und unterstützen uns gegenseitig. Es war nicht immer leicht für uns, denn wir hatten gute und schlechte Tage – wie immer im Leben – aber ich bin sehr glücklich, denn Chris war bereit, sich für die Kinder anzustrengen und mit mir diese neue Familie zu kreieren. Wir sind immer noch eine Familie, nur kein Paar mehr.”

Foto: WENN.com