Samstag, 16. April 2016, 9:26 Uhr

Kubicki zum Fall Böhmermann: "Erdogan muß persönlichkeitsgestört sein"

Gestern Abend war in der Radio Bremen Talkshow „3nach9“ der Fall Böhmermann und die Entscheidung der Bundesregierung ein Thema in der Gesprächsrunde.

Kubicki zum Fall Böhmermann: "Erdogan muß persönlichkeitsgestört sein"

Zu Gast waren u.a. Wolfgang Kubicki, der Vize-Parteichef der FDP ist Jurist, sowie die junge Autorin Ronja von Rönne, Werner Schneyder, „Altmeister“ des deutschsprachigen Kabarett und Liedermacher Reinhard Mey. Vor allem der Politiker Kubicki hielt sich nicht mit Kritik zurück – doch auch unter den anderen Gästen waren nicht viele Fans der Entscheidung der Bundesregierung, daß nach Paragraph 103 Strafgesetzbuch gegen Jan Böhmermann ermittelt werden darf. Kubicki, der auch als Anwalt tätig ist, sagte u.a. unter dem Beifall der Studiogäste: “Wer in so kurzer Zeit 2000 Beleidigungsanzeigen als Staatspräsident auswirft und versucht Journalisten ins Gefängnis zu bringen, weil sie ihn kritisieren, der muß persönlichkeitsgestört sein.” Hier ist das Video.

Mehr: “Der Kniefall von Berlin: Was nun, Jan Böhmermann?”

Kubicki erklärte in einem Beitrag für die ‘Huffington Post’ ferner: “Das übergeordnete Ziel Böhmermanns, das er mit seinem Gedicht verfolgte, war nicht, Erdogan zu beleidigen, sondern ihn in seinem herrschaftlichen Gebaren und seinen Allmachtsphantasien bloßzustellen. Und gerade die Aneinanderreihung von Schmähungen der untersten Kategorie ist in ihrer Vielzahl so absurd, dass niemand ernsthaft behaupten kann, Böhmermann wollte dem türkischen Staatspräsidenten jede einzelne Beleidigung konkret entgegenwerfen.” (…) “Wer rechtsstaatliche Fairness von anderen einfordert, sollte selbst beispielgebend sein und gleichsam rechtsstaatliche Fairness gegenüber anderen üben. Mit anderen Worten: Auch die Möglichkeit, vor Gericht zu verlieren, sollten wir Erdogan fairerweise einräumen.” (…) “Wir können zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausschließen, dass dieser Streit bis zum Bundesverfassungsgericht nach Karlsruhe getragen wird. Ich bin mir sicher, dass sich spätestens dann herausstellen wird, dass Herr Böhmermann Mut bewiesen hat.”

Äußerungen der Gesprächspartner wie z.B. aus ‚3nach9’ geben deren eigene Auffassungen wieder. klatsch-tratsch.de macht sich Äußerungen aus Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Foto: Radio Bremen/Frank Pusch