Montag, 18. April 2016, 9:53 Uhr

Calvin Klein nimmt Kendall Jenner & Co. unter Beschuss

Calvin Klein schießt scharf gegen Kendall Jenner. Das Model ist das aktuelle Gesicht der Unterwäsche-Linie des Designers. Der 73-Jährige, der nicht mehr die volle geschäftliche Kontrolle über seine Marke besitzt, ist von dieser Entscheidung aber ganz und gar nicht angetan.

Calvin Klein nimmt Kendall Jenner & Co. unter Beschuss

“Wissen Sie, ich bin damit [der Kampagne] nicht wirklich vertraut. Ehrlich nicht. Ich bin mir sicher, dass sie eine liebreizende, junge Frau ist. Aber ich hätte das nicht gemacht, auch heute nicht”, offenbarte er. Ein anderes Model hält er dagegen für eine gute Wahl: “Wenn ich sage, ich mag Justin Bieber in der ‘Calvin Klein’-Unterwäsche-Kampagne, dann, weil ich ihn mag – nicht, weil er Millionen von Fans hat”, so der Modemacher bei einer Gesprächsrunde am ‘Savannah College of Art and Designer’. Dann stellte er klar: “Heutzutage werden Models danach bezahlt, wie viele Follower sie haben. Sie werden nicht gebucht, weil sie das Wesen des Designers repräsentieren – was ich versucht hatte -, sondern sie werden gebucht anhand ihrer Followerzahl online. Ich glaube nicht, dass das auf lange Sicht funktioniert. Ich glaube nicht, dass das die Erfolgsformel ist, wenn du ein Produkt verkaufen willst.”

Calvin Klein nimmt Kendall Jenner & Co. unter Beschuss

Mehr zum Best Dress von vorne und von hinten (17): Kendall Jenner in Schwarz

Doch nicht nur Kendall (auf unserem Foto beim Coachella-Festival am Wochenende) bekam ihr Fett weg – auch eine andere ihres Clans blieb nicht verschont. “Wenn du die richtigen Leute in die richtigen Klamotten vor dem richtigen Hintergrund auf schöne Art und Weise fotografierst, und das online stellst, ist das gut” so Klein. “Kim Kardashian in irgendwelche alten Klamotten zu stecken, wird auf Dauer nicht gut gehen.”

Fotos: WENN.com, WENNCHELLA