Mittwoch, 20. April 2016, 19:29 Uhr

Hat Bruno Mars seinen Hit "Grenade" geklaut?

Bruno Mars soll einen Song gestohlen haben. Der Sänger hat angeblich seinen Song ‘Grenade’ von Johnathon Puckett plagiiert. Der Musiker verklagte den Star und dessen Plattenfirma ‘Atlantic Records’ auf Urheberrechtsverletzung und verlangt nun 17 Millionen Euro Schadensersatz.

Hat Bruno Mars seinen Hit "Grenade" geklaut?

Angeblich soll Bruno Mars vom Song ‘Cry’ des Sängers abgekupfert haben. ‘HollywoodLife.com’ bekam Einblicke in die Akte von Johnathon Puckett. Dieser behauptete, dass er 2010 nicht nur ‘Cry’ ins Internet gestellt, sondern auch noch zusammen mit ‘Atlantic Records’ an seinem Album gearbeitet hatte. Die Anklage käme erst jetzt, sechs Jahre später, weil Puckett zum Zeitpunkt des Erfolgs von Bruno Mars mit ‘Grenade’ im Gefängnis saß.

Sobald er freigelassen wurde, sei der Musiker auf einer spirituellen buddhistischen Reise gewesen, auf der er jegliche Elektronik vermieden habe. Das sei der Grund, wieso es so viele Jahre gebraucht habe, dass er von dem Klauen mitbekommen hat.

Mehr zu Bruno Mars: Album kommt jetzt doch erst im Herbst

Johnathon Puckett behauptet, dass nicht nur die Melodie eine ähnliche wäre, sondern auch der Text seinem Song sehr ähnelt. Das ist das zweite Mal, dass Bruno Mars von Musiker-Kollegen verklagt wurde. Im Februar dieses Jahres behauptete ‘The Sequence’, dass der Song ‘Uptown Funk’ mit Mark Ronson von ‘Funk You Up’ abgeschrieben wurde.

Foto: SIPA/WENN.com