Donnerstag, 21. April 2016, 22:07 Uhr

Kesha muss offenbar unter Eid aussagen

Kesha soll eine eidesstattliche Erklärung vor einem New Yorker Gericht abgeben. Am 16. Juni soll sie ihre Vorwürfe unter Eid bestätigen – und zwar vor laufender Kamera, wie ‘DailyMail.co.uk’ berichtete.

Kesha muss offenbar unter Eid aussagen

Die Sängerin (‘Tik Tok’) und der Produzent Lukasz Gottwald, besser bekannt als Dr. Luke, befinden sich in einem erbitterten Rechtsstreit, nachdem sie im Oktober 2014 ihren ehemaligen Mentor anklagte, sie während ihrer 10-jährigen Zusammenarbeit körperlich und emotional misshandelt zu haben. Dr. Luke stritt die Anschuldigungen ab und reagierte mit einer Gegenklage wegen Verleumdung. Erst Anfang April scheiterte die 29-Jährige an ihrer Forderung, ihren Vertrag mit dem Label ‘Kemosabe’ aufzulösen, den sie mit Dr. Luke unterschrieben hat. Bei dem kommenden Gerichtstermin könnte sie zum ersten Mal seit sie Anklage erhob, auf den Produzenten treffen.

Mehr zu Kesha: „Ich werde die Wahrheit nicht zurücknehmen“

Die Sprecher der beiden haben sich bisher noch nicht dazu geäußert. Ihr musikalisches Comeback feierte sie vor kurzem mit einem überraschenden Auftritt auf dem Coachella-Festival in Kalifornien. Auf der Bühne performte sie am Samstag (16. April) mit DJ Zedd und gab eine emotionale ‘True Colours’-Version des Musikers zum Besten.

Foto: WENN.com