Donnerstag, 21. April 2016, 11:57 Uhr

Sharon Osbourne: Es ist zu spät für eine Lesben-Liebe

Sharon Osbourne glaubt, jeder sei bisexuell. Die 63-Jährige ist derzeit in der US-Talkshow ‘The Talk’ zu sehen und gab dabei zu, sie fühle sich von beiden Geschlechtern gleichermaßen angezogen und sei neugierig, wie eine Beziehung zum selben Geschlecht wohl aussehen würde.

Sharon Osbourne: Es ist zu spät für eine Lesben-Liebe

Als ihre Kollegin enthüllte, sie habe das Bedürfnis, Frauen anzufassen, sagte sie, dies sei ja auch völlig okay und fügte hinzu: “Ich denke immer, jeder ist doch homosexuell – ich halt auch. Ich bin nicht ein bisschen schwul, ich bin extrem daran interessiert, was ich verpasse.” Die Schauspielerin ist seit 33 Jahren mit Ozzy Osbourne verheiratet und hat mit ihm drei Kinder und so schließt sie es aus, ihre bisexuelle Seite noch mal zu erforschen. “Es ist zu spät”, fügte sie hinzu.

Mehr zu Sharon Osbourne: „Ich war immer sehr rechthaberisch“

Angeblich soll Osbourne (auf dem Foto mit 80er-Jahre-Ikone Cyndi Lauper) bald wieder zur britischen Version von ‘X Factor’ zurückkehren. Über ihren Mit-Juroren Simon Cowell sagte sie: “Viele fragen, ob Simon Cowell schwul ist. Er hat eine sehr schwule Ader an sich, ich denke, das ist fabelhaft.”

Foto: FayesVision/WENN.com