Samstag, 23. April 2016, 17:19 Uhr

Beyoncé über ihren Lieblingsladen

Beyoncé kriegt von ‘Topshop’ angeblich nicht genug. Die ‘Formation’-Sängerin liebt es, in dem bekannten britischen Klamottenladen zu stöbern – nicht nur wegen der Kleidungsstücke, sondern auch, weil man sie dort in Ruhe shoppen lässt.

Beyoncé über ihren Lieblingsladen

Beyoncé erzählte: “Ich kaufe seit ungefähr zehn Jahren bei ‘Topshop’ ein. Das ist einer der einzigen Läden, in denen ich wirklich alleine shoppen kann. Ich fühle mich wie ein Teenager. Immer, wenn ich in London bin, ist es wie ein Ritual für mich. Ich ziehe mein Hut tief ins Gesicht und genieße es, in den Klamotten verloren zu gehen.” Die Popikone hat sich für ihre Freizeitkleidung-Kollektion ‘Ivy Park’ mit dem Geschäft zusammen getan. Die Inspiration für die Linie kam ihr nach der Geburt ihrer Tochter Blue Ivy vor vier Jahren. Beyoncé verriet: “Ich denke, ein Kind zu haben und älter zu werden, hat mein Interesse an Gesundheit und Fitness geweckt. Mir fiel auf, dass es keine Sportmarke für Frauen wie mich oder meine Tänzerinnen und Freunde gab. Nichts Ehrgeiziges für Mädchen wie meine Tochter. Ich erfand ‘Ivy Park’ als idyllischen Ort für Frauen wie uns.”

Mehr zu Beyoncé: Neuer Trailer zu mysteriösem „Lemonade“-Projekt

Der 34-Jährigen war es wichtig, bei der Entwicklung der Kollektion von Anfang bis Ende dabei zu sein – was den ‘Topshop’-Boss Sir Philip Green sichtlich überraschte. Beyoncé erzählte der britischen ‘ELLE’: “Ich meldete mich bei Topshop und traf Sir Philip Green. Ich glaube, er dachte eigentlich, dass ich einen Werbe-Deal im Kopf hatte, wie sie es mit anderen Celebritys schon gemacht haben, aber ich wollte ein gemeinsames Projekt. Ich stellte ihm die Idee vor, das Mission Statement, den Zweck, die Marketingstrategie – all das beim ersten Meeting. Ich glaube, er war ziemlich begeistert und stimmte einer 50-50-Partnerschaft zu.”

‘Topshop’ gibt es in Deutschland bereits in Berlin, München, Hamburg und Düsseldorf.

Foto: WENN.com