Samstag, 23. April 2016, 10:56 Uhr

Rihanna widmet Prince ihren Auftritt in Kanada

Während eines Konzerts ihrer ‘Anti’-Welttournee in Kanada widmete Rihanna dem kürzlich verstorbenen Prince ihren Hit ‘Diamonds’.
Die 28-jährige Sängerin ließ es sich am Donnerstag nicht nehmen, dem ‘Purple Rain’-Interpreten während ihres Auftritts die Ehre zu erweisen.

Rihanna widmet Prince ihren Auftritt in Kanada

Der Menge sagte sie: “Heute ist ein trauriger Tag für die Musik. Ein trauriger Tag für Musikliebende, Musiker und Fans auf der ganzen Welt, die eine ihrer größten Legenden verloren haben, Prince. Wir werden dich vermissen. Viele von uns haben wegen Prince angefangen, Musik zu machen oder zu hören, also will ihm jetzt einfach eine Ehre erweisen. Lasst uns für Prince Licht Richtung Himmel senden.”

Mehr zu Rihanna: Das hier ist ihr neues Video „Needed Me“

Die Autopsie des Sängers ergab währenddessen, dass es sich nicht um Selbstmord handele, die Gerichtsmediziner kündigten jedoch an, dass es möglicherweise noch Wochen dauern könnte, bis die tatsächliche Todesursache feststeht. Ein Sprecher sagte: “Als Teil der kompletten Untersuchung sammeln wir wichtige Information zu Princes medizinischer und familiärer Vorgeschichte. Alles, was wichtig für die Aufklärung sein könnte, wird genauestens untersucht.”

Vor dem Eingangstor des Anwesens Paisley Park in Chanhassen bei Minneapolis wehen lilafarbene Ballons im Wind, und es türmen sich die Blumen. Vor dem ‘First Avenue’-Musikclub in der Innenstadt, wo der US-Sänger Prince oft auftrat oder Konzerte besuchte, stehen Fans, weinen und umarmen sich. Die Metropole mit rund 400 000 Einwohnern im Norden der USA gilt nicht gerade als Musik-Mekka – wäre da nicht Prince. “Für die Einwohner von Minneapolis ist der Verlust von Prince zu schwer, um es zu beschreiben”, sagte die Bürgermeisterin Betsy Hodges. “Prince hat uns nie verlassen, und wir haben ihn nie verlassen.”

In New York wird die U-Bahn-Station Prince Street kurzerhand zur Gedenkstätte umgewandelt, und bei einem Strandfestival in Florida entsteht ein Prince aus Sand. Das Empire State Building und der Pariser Eiffelturm leuchten lilafarben. Die Welt trauert um eine Musik-Ikone. (Bang/dpa)

Foto: Pacific Coast News/WENN.com