Sonntag, 24. April 2016, 14:58 Uhr

Helena Fürst über den Henssler, Wikipedia und die zweite Single

Beim großen Dschungel-Spezial von “Grill den Henssler” heute Abend wird Steffen Henssler auf eine besondere Probe gestellt: Die Ex-Camper Helena Fürst, Sophia Wollersheim und Menderes Bagci fordern ihn heraus!

Helena Fürst über den Henssler, Wikipedia und die zweite Single

Trainiert im Kochen von Reis und Bohnen sind die Promis ja auf jeden Fall – aber reicht ihr Können aus, um auf höchstem Niveau gegen den Profi zu kochen? Eines ist ganz gewiss, ein Überraschungsgast sorgt für ordentlichen Wirbel am Herd! Unterstützt werden die drei von Steffens vermeintlich größtem Albtraum Christian Lohse! Wie viele Sterne die Promis bei der Jury sammeln werden, zeigt VOX ab 20:15 Uhr.

klatsch-tratsch.de hat mit Helena Fürst (42) geplaudert – über den Henssler, Hater, Pasta mit Soße, einen neuen Mann an ihrer Seite und ihre neusten musikalischen Pläne.

Die „Kämpferin aus Leidenschaft“ kredenzt eine Kohlrabi-Kokos-Suppe. Klingt interessant. Wo haben Sie denn das Rezept her?
Das habe ich bekommen (lacht)

Kochen Sie eigentlich gerne? Was ist Ihr Lieblingsgericht?
Ich koche sehr gerne und täglich frisch, Salate und Pasta liebe ich.

Am Essen anderer Leute mäkeln Sie gerne herum, wie man beim ‚Promi-Dinner’ gesehen hat. Was sind die No-Gos für Sie, wenn es um Küche geht? Und was essen Sie am liebsten?
Naja, das waren für mich als Vegetarier auch eher Beilagen und kein Menü.. In der Küche muß es sauber sein und die Zutaten müssen frisch und hochwertig sein. Pasta, Pasta, haha, das ist köstlich immer mit verschiedenen Soßen.

Helena Fürst über den Henssler, Wikipedia und die zweite Single

„Grill den Henssler“ ist ja wie Schlag den Raab“, nur mit Kochen. Wie finden Sie Herrn Henssler, der redet ja auch gnadenlos Tacheles, so wie Sie und ist megaerfolgreich damit!?
Der Steffen gefällt mir, ein Mann mit Format! Ich könnte gerne noch ein paar Sendungen mit ihm drehen, es war sehr witzig.

Wir wissen seit dem Dschungelcamp gar nicht mehr so recht, wofür Helena Fürst heute steht. Sie sind Gast in diversen Showformaten, versuchen sich ernsthaft als Sängerin. Klären Sie uns auf. Was steckt hinter der Marke Fürst?
Ich bin in der Unterhaltung tätig und mache das was mir Spass macht. Helena Fürst steht für gute Unterhaltung, egal in welchem Bereich.

Bei Ihrem Versuch, eine Gesangskarriere einzuschlagen, gibt es ja doch heftig Gegenwind. Verprellen Sie mit Ihrer „Is-mir-scheissegal-was-die-Leute-denken“ nicht potenzielle Fans?
Nein, ich möchte eher viele dazu gewinnen! Aktuell nehme ich meine neue Single auf:” Will wieder mal tanzen gehn.” Das ist kein Cover sondern mein erster Song, der nur für mich veröffentlicht wird. Der Produzent ist Oliver Deville und das ist eine ganz tolle Nummer.

Muss man sich als Person, die in der Öffentlichkeit steht, nicht auch Kritik gefallen lassen?
Klar, aber keine Beleidigungen. Es gibt Grenzen und die habe ich jetzt klar gesetzt.

Mehr zur Show: Sophia Wollersheim über Bouletten, Fake-DJs und ihren TV-Traumjob

Helena Fürst über den Henssler, Wikipedia und die zweite Single

Ist die Wikipedia-Sache für Sie abgehakt? Sie wollten ja einige Korrekturen an ihrer Biografie vornehmen. Wikipedia erklärt, so geht das nicht. Was nun?
Doch, das wird geändert. Meine Persönlichkeitsrechte gelten auch für Wikipedia, ich war ja erst mit RTL dort.

Was sind ihre nächsten Pläne, wann geht’s am Ballermann weiter?
Als nächstes werde ich am ersten Mai in Gelsenkirchen, beim Bild-Renntag meinen neuen Song zum ersten Mal singen. Am 8. Mai bin ich bei der Mega Park Eröffnung und drehe auch mein erstes Musikvideo zum neuen Song. Dann geht es weiter im Programm, ich habe viel vor!

Welches Fernsehformat wäre für Sie das passende?
Ich hätte sehr gerne ein Live Talk Format, mit Twitter, Facebook und Telefon das wäre sehr geil.

Gibt es einen neuen Mann an ihrer Seite?
Sagen wir es mal so, ich bin schwer am flirten.. Kann sein das es da bald Neuigkeiten gibt, wer weis…

Wo sehen Sie sich am Ende des Jahres karrieretechnisch?
Ganz weit vorn – bei allem was ich tue (lacht)!


Fotos: VOX/Frank W. Hempel