Sonntag, 24. April 2016, 10:22 Uhr

Maisie Williams: "Game of Thrones" ist nicht ihr Traumjob

Maisie Williams würde für eine Tanzkarriere alles aufgeben. Die ‘Game of Thrones’-Darstellerin hatte keine großen Ambitionen, als sie ihre Fernsehkarriere in der Rolle der ‘Arya Stark’ begann und wollte eigentlich nur genug verdienen, um sich endlich einen eigenen Laptop zu kaufen.

Maisie Williams: "Game of Thrones" ist nicht ihr Traumjob

Dass sie durch den TV-Hit reich werden könnte, hatte sie nicht erwartet. Sie verriet: “Ich war total versessen darauf, genug zu verdienen, um mir einen Laptop zu kaufen. Mein Stiefvater Gary sah mich nur an und sagte ‘Ich denke, da ist genug für ein paar Laptops, Maisie.’ Und auf einmal konnte ich meine Tanzstunden und Schulausflüge selbst bezahlen, all diese Sachen, die meine Mutter immer bezahlt hat. Ich konnte aushelfen.”

Doch auch wenn ihr die Rolle in der beliebten Fernsehshow den lang ersehnten Laptop einbrachte, hätte Williams für ihre eigentliche Leidenschaft – das Tanzen – sofort alles an den Nagel gehängt. Sie gibt zu: “Wenn ich eine Karriere als Tänzerin hätte starten können, wäre das Schauspielen sofort vorbei gewesen. Einfach so.”

Mehr zu Maisie Williams: „Ich habe so viele Leute getäuscht“

Und obwohl eine Fernsehkarriere nicht ihre erste Wahl war, ist die junge Schauspielerin ein echter Publikumsliebling. Leider gibt es auch immer wieder böse Stimmen, die Williams’ Familie dafür kritisieren, ihr einen Schulabbruch erlaubt zu haben. Sie erzählte im Interview mit dem ‘Guardian’: “Ihr könnt über mich sagen, was ihr wollt, aber ich habe nicht mit dieser Arbeit angefangen, damit Leute schlecht über meine Familie reden. Ich mag diesen verrückten Lifestyle haben, nicht zur Schule gehen und die ganze Zeit am Set sein, aber das ist meine Entscheidung. Als ich mit der Arbeit angefangen habe, war ich ein normales Mädchen. Jetzt weiß ich, dass Leute dir die Worte im Mund umdrehen. Das ist ziemlich hart.”

Foto: WENN.com