Sonntag, 24. April 2016, 19:20 Uhr

Sophia Wollersheim über Bouletten, Fake-DJs und ihren TV-Traumjob

Heute Abend gibt es auf VOX neue Kämpfe am Herd und viel Spaß mit prominenten Hobby-Köchen und Koch-King Steffen Henssler. Im Dschungel-Spezial von “Grill den Henssler” trifft der schlagfertige Koch auf die RTL-Ex-Camper und Herausforderer Helena Fürst, Menderes Bagci und Sophia Wollersheim.

Sophia Wollersheim über Bouletten, Fake-DJs und ihren TV-Traumjob

klatsch-tratsch.de hat mit der hinreißenden Gattin von Bert Wollersheim über ihren Auftritt geplaudert.

Frau Wollersheim, Sie machen beim Henssler Bouletten. Warum so bescheiden?
Der liebe Herr Henssle ist bekannt für die ausgezeichneten Gerichte die er makellos herstellen kann. Ich wollte wirklich einmal nach einem schönen Hausmütterchen-Rezept handeln, wo ich mir ziemlich sicher war, dass er sowas in seiner exzellenten Küche nicht im Repertoire hat.

Was ist Ihr Lieblingsgericht und muß ihr Göttergatte Bert eigentlich das essen was ihm vorgesetzt wird?
Ein einziges Lieblingsgericht habe ich so gar nicht, ich liebe einfach die schöne gute deutsche Hausmannskost. Bert liebt meine Küche und darf seine Wünsche immer äußern, vor allem aber liebt er meinen ungarischen Gulasch.

Steffen Henssler ist ein echter Entertainer, der redet ohne Unterlass und ist immer sehr geradeaus und direkt, so wie Sie auch. Wie finden Sie ihn?
Steffen ist ein wirklich sympathischer Mensch, an dem ich vor allem sehr zu schätzen weiß, dass er wirklich immer gerade heraus spricht und kein Blatt vor dem Mund nimmt. Das haben wir, wie Sie schon erkannt haben, gemeinsam und das verbindet automatisch. (lacht)

Mehr zur Show: Helena Fürst über den Henssler, Wikipedia und die zweite Single

Sophia Wollersheim über Bouletten, Fake-DJs und ihren TV-Traumjob

Wenn er genervt ist, zeigt er das auch im TV. Auch wie Sie. Warum fahren Sie manchmal vor der Kamera aus der Haut?
Es gibt Momente im Leben, wo es nicht darauf ankommt den Menschen um uns herum gerecht zu werden, sondern sich selber treu zu bleiben. Ich denke damit trifft es den Nagel auf den Punkt.

Im Gegensatz zu ihren Möchtegern-DJ-Kollegen haben Sie das Auflegen professionell gelernt. Worin besteht die Dramaturgie Ihrer DJ-Sets?
Das Besondere an meinen DJ Sets ist einfach, dass ich mich dem Publikum und den Party-People anpasse. Ich versuche immer im richtigen Moment den richtigen Song auszuwählen und nicht wie meine anderen Kollegen… Wobei man das nicht Kollegen nennen kann, einfach etwas fertiges reinzuknallen und zu sagen auf gut Deutsch “Friss was du kriegst.” Weil sie es einfach nicht können, und sich und den Disco-Besuchern etwas vorspielen. Darin unterscheide ich mich von all den gefakten DJs.

Beschreiben Sie mal Ihren Stil. Was findet sich aktuell in ihrer Playlist?
Von Calvin Harris bis Avicii zu Hans Entertainment versuche ich alles das zu spielen was die Menschen kurzfristig auf den Höhepunkt bringt, aber auch genauso schnell wieder runter.

Sophia Wollersheim über Bouletten, Fake-DJs und ihren TV-Traumjob

Wo legen Sie auf? Sind Sie noch aufgeregt vor einem Set?
Ich bin jedes mal total aufgeregt bevor ich auflege, nur weil ich bis jetzt zweieinhalb Jahre in der DJ-Schule ( Europas größter DJ- und Musikschule Vibra School of DJ in Köln) war, heißt es nicht, dass ich es wirklich makellos kann. Man sagt, ein guter DJ brauch mindestens fünf Jahre Erfahrung bis er wirklich gut ist.

Ihr wasserstoffblondes Haupthaar und dickes Make-Up sind Ihr Markenzeichen. Wie lange brauchen Sie morgens im Badezimmer?
Bin ich tagsüber unterwegs bin, takele ich mich nicht sonderlich auf. Ich lauf meistens schick und im langen Businessrock-Look rum. Eine halbe Stunde brauche ich maximal.

Wofür steht die Marke Sophia Wollersheim?
Die Marke Sophia Wollersheim steht erst einmal dafür, dass jeder Mensch so sein soll wie er es liebt . Man sollte sich im Leben nicht verändern lassen, oder verbiegen lassen, nur weil man der sogenannten “Norm ” nicht entspricht.

Was wäre Ihr Traum-Fernsehjob?
Ich liebe es, den Frauen, vor allem den jungen Frauen um mich herum Mut zu geben sich selbst zu finden. Ich musste das ein jahrelanger Arbeit schaffen. Kurz gesagt irgend ein Styling-Format mit Hintergrund wäre fantastisch.


Fotos: VOX/Frank W. Hempel