Montag, 25. April 2016, 20:15 Uhr

"Deadpool" sorgt für Aufsehen in Utah

Im US-Bundesstaat Utah wird einem Filmtheater vorgeworfen, gegen das dortige Alkoholgesetz verstoßen zu haben. Und zwar zeigte das Theater ‘Brexvies Cinema Pub’ den Film ‘Deadpool’. Es sei verboten, simulierten Sex und nackte Menschen in einer Stätte zu zeigen, in der Alkohol ausgeschenkt wird.

"Deadpool" sorgt für Aufsehen in Utah

Ryan Reynolds hat sich bei Twitter sarkastisch zu dem Vorfall geäußert: “Gott sei Dank, sie haben einen Weg gefunden, Spaß zu erlauben.” Der Schauspieler teilte in seinem Post noch einen Link von ‘Bleeding Cool’ über das Geschehen. Angeblich haben drei Undercover-Agenten der ‘Utah Bureau of Investigation’ am 26. Februar Bier bestellt und daraufhin ‘Deadpool’ geschaut. Die Beamten zeigten ‘Brewvies’ wegen der Sexszenen und einer Frontaleinstellung des nackten Schauspielers im Film an. Dem Lokal stehe nun eine Strafe von über 20.000 Euro und einer zehntägigen Suspendierung ihrer Alkohollizenz bevor, wie ‘sltrib.com’ berichtet.

Mehr zu Ryan Reynolds: „Deadpool 2“ kommt

Fans des Filmtheaters sammelten schon über 6.000 Euro über Crowd Funding. Reynolds selber soll umgerechnet fast 4.500 Euro gespendet haben. ‘Brewvies’ und dessen Anwälte plädieren nun, dass das Alkoholgesetz die Freiheit des Lokals einschränke.

Foto: 20th Century Fox