Dienstag, 26. April 2016, 14:19 Uhr

Prince: Wie groß waren seine Geldprobleme?

Prince hatte wohl mit Geldproblemen zu kämpfen. Der ‘Purple Rain’-Sänger (57), der letzten Donnerstag in seinem Anwesen Paisley Park tot aufgefunden wurde, hat Berichten zufolge grundsätzlich mehr Geld ausgegeben, als er verdient hat.

Prince: Wie groß waren seine Geldprobleme?

Ein Insider verriet der ‘TMZ’, dass Prince sich kategorisch weigerte, jegliche Möglichkeiten, seine Gewinne anzuheizen, anzunehmen. Beispielsweise lehnte er es ab, seine Musik für Werbungen, Filme und TV-Sendungen bereitzustellen und zu verkaufen. Obwohl viel Geld des Sängers durch seine Live-Auftritte zusammenkam, brachten Auftritte, die mit wenig Geld geplant wurden, auch oft Verluste mit sich. Die Reste des Geldes der Musik-Ikone (wenn es denn welches gibt) werden scheinbar Berichten zufolge unter seiner Schwester Tyka Nelson und seinen fünf Halbgeschwistern aufgeteilt.

Mehr: War Prince sechs Tage wach? Haus als Museum?

Entgegen dem Rat vieler Kollegen entschied der Musiker sich nämlich gegen ein Testament. Zunächst wurde erwartet, dass allein seine Schwester erben wird, doch nach dem Gesetz in Minnesota werden Halbgeschwister und richtige Geschwister gleichwertig behandelt. Möglicherweise werden die Hinterlassenschaften sogar noch mehr aufgeteilt, da Prince auch zwei andere verstorbene Halbgeschwister hatte. Falls diese noch Kinder hatten, steht auch ihnen ein Teil des Geldes oder der Songs zu.

Foto: WENN.com