Dienstag, 26. April 2016, 19:56 Uhr

Was macht eigentlich Stimmwunder Susan Boyle?

Die schottische Sängerin Susan Boyle (55) soll gestern Mittag am Flughafen ‚London Heathrow’ offenbar einen Nervenzusammenbruch erlitten haben. Das berichtet unter anderem das britische Klatschblatt ‚The Sun’.

Was macht eigentlich Stimmwunder Susan Boyle?

Der Anlass wäre dabei angeblich ein Streit mit einem Angestellten von British Airways gewesen. Polizisten hätten die ‚I Dreamed A Dream’-Sängerin schließlich mitgenommen, so die Zeitung. Ein angeblicher Zeuge verriet: „Keiner weiß, wie der Streit begonnen hat aber mir wurde gesagt, dass es [nur] um eine kleine Sache ging, die dann außer Kontrolle geriet.“ Es hätte sich dann bis zu einem „massiven Tumult“ entwickelt, wobei die 55-Jährige dadurch die Aufmerksamkeit aller Leute im Flughafen auf sich zog. Der angebliche Zeuge verriet weiter: „Sie sah verwirrt aus und schrie immer wieder: ‚Ich habe nichts Falsches gemacht, ich habe nichts Falsches gemacht.“ Einem Sprecher von Susan Boyle zufolge soll sie sich derzeit aber auf dem Weg der Besserung befinden und sei „auf andere Weise“ wieder zurück nach Schottland gelangt. Laut der ‚Daily Mail’ hätte die Sängerin erst vor einigen Wochen ebenfalls einen beunruhigenden „Auftritt“ im ‚Derry Airport’ in Nordirland hingelegt.

Mehr zu Susan Boyle: Große Angst wegen belästigender Anrufe

Einem angeblichen Zeugen zufolge soll die 55-Jährige da anscheinend panisch durch den Flughafen gerannt sein. Zudem hätte sie offenbar nach Hilfe geschrien. Ein enger Freund der Sängerin erklärte dann auch gegenüber dem Blatt, warum die 55-Jährige so extrem reagiert hätte: anscheinend wäre sie in Panik geraten, weil ihr Bruder früher als geplant abgereist sei. Daher wäre sie gezwungen gewesen, den entsprechenden Flug alleine anzutreten, was sie offenbar überforderte. Ihr persönlicher Assistent habe sie dann schlussendlich von dort abgeholt. Alles äußerst beunruhigende Nachrichten über die durch die Castingshow ‚Britain’s Got Talent’ 2009 international bekannt gewordene Künstlerin. Bleibt nur zu hoffen, dass sich ihr (offenbar angegriffener) mentaler Zustand wieder stabilisiert…(CS)

Foto: WENN.com