Donnerstag, 28. April 2016, 20:51 Uhr

Victoria Beckham fühlte sich bei den Spice Girls nie wohl

Victoria Beckham fühlte sich bei den ‘Spice Girls’ schon immer unwohl. Simon Fuller, der Manager der Girl-Band, arbeitete mit den Mädels während ihres Erfolgs zusammen und verriet nun, dass Vicky Beckham sich nie richtig wohl fühlte.

Victoria Beckham fühlte sich bei den Spice Girls nie wohl

Erst als sie die Band verließ und begann, in der Mode-Branche zu arbeiten, habe sie ihre wahre Berufung gefunden. Der 55-Jährige verriet: “Victoria, die gerade von den ‘Spice Girls’ kam, David Beckham heiratete und eine Solo Karriere begann – sie fühlte sich nie wohl. Nicht mal in der ‘Spice Girls’-Zeit. Es machte ihr total viel Spaß, sie war zwei oder drei Jahre in der Band, aber sie fühlte sich immer unwohl. Sie konnte zwar gut singen und tanzen, aber das war nicht wirklich ihr Ding.”

Mehr zu Spice Girls: Reunion wird unwahrscheinlicher – Mel C zickt

Auch wenn Posh Spice als Solo-Künstlerin Erfolge verzeichnete, sei die Mode immer ihre wahre Leidenschaft gewesen, fuhr Fuller fort. Während der ‘Business Innovation Awards’ in Los Angeles erzählte er: “Nachdem sich die ‘Spice Girls’ trennten, hatte sie ein paar eigene Songs, aber sie war nicht glücklich und sagte zu mir: ‘Simon, ich möchte keine Musik mehr machen. Was denkst du, soll ich tun?'” Die Antwort des Managers war klar. Er kannte Beckham seit sie 18 Jahre alt war: “Sie wurde Posh Spice genannt, weil sie immer die tollsten Kleider trug und alles über Mode wusste. Deswegen riet ich ihr, sie solle Designerin werden.” Der Rest ist Geschichte…

Foto: WENN.com