Freitag, 29. April 2016, 12:15 Uhr

Charlie Sheen: Einstweilige Verfügung aufgehoben

Charlie Sheen muss sich nicht länger seiner einstweiligen Verfügung beugen. Der Schauspieler war von 2013 bis 2014 mit seiner ehemaligen Verlobten Scottine Ross zusammen.

Charlie Sheen: Einstweilige Verfügung aufgehoben

Es war allerdings keine so harmonische Beziehung, denn nach der Trennung hatte Ross Sheen vorgeworfen, ihr im Januar 2014 mit dem Tod gedroht und sie so lange gewürgt zu haben, bis sie fast das Bewusstsein verloren habe. Daraufhin hatte ein Gericht entschieden, eine Verfügung gegen den Darsteller auszustellen, sodass er sich seiner ehemaligen Freundin nicht mehr nähern konnte. Diese Verfügung ist nun aufgehoben worden und Sheens Anwalt Andrew Brettler freute sich gegenüber dem ‘Hollywood Reporter’ sichtlich: “Wir sind zufrieden, dass das Gericht entschieden hat, die Verfügung aufzuheben. Es war offensichtlich, dass es von vorneherein nicht genügend Gründe für diese gegeben hatte.”

Mehr zu Charlie Sheen: Hat er alle belogen?

Brettler und sein Kollege Marty Singer hatten gegen die Verfügung Berufung eingelegt und behauptet, die Klage von Ross sei nichts weiter als ein Mittel, um Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erhalten. Ross habe darauf vertraut, dass Sheen bereit sei, ihr Millionen Dollar zu zahlen, um keine Negativschlagzeilen über sich ergehen zu lassen. Ganz ausgestanden ist die Sache für Sheen allerdings noch nicht: Am 18. Mai muss er erneut vor Gericht erscheinen, um eine finale Entscheidung zu erwarten. (Bang)

Foto: WENN.com