Sonntag, 01. Mai 2016, 13:29 Uhr

Amy Schumer auf der Flucht

Hollywoodstar Amy Schumer ließ sich nicht mehr mit Fans ablichten, nachdem ein Mann im US-amerikanischen Greensville ihr Angst einjagte.
Die ‘Dating Queen’-Darstellerin hat keine Lust auf Leute, die ihre Privatsphäre nicht respektieren.

Amy Schumer auf der Flucht

Sie ließ sich nicht mehr mit Fans fotografieren, nachdem gestern ein Mann auf sie zusprintete und ihr seine Kamera ins Gesicht drückte.
Der Zwischenfall ereignete sich in South Carolina und ließ die beliebte Komikerin so verängstigt zurück, dass sie sogleich auf allen sozialen Netzwerken verkündete, genug von Menschen zu haben, die sich ihr mit ihren Selfie-Wünschen aufdrängen. Schumer schrieb: “Ja, es ist legal, Fotos von mir zu machen. Aber ich bat dich darum, aufzuhören und sagte nein. Ich werde keine Fotos mehr mit Menschen machen und zwar wegen dieses Typen in Greenville.” Die Schauspielerin schaffte es, ein Foto von dem Mann zu machen, der sie belästigte und ihrer Aussage nach sogar ein kleines Mädchen bei sich hatte.

Mehr: Amy Schumer hätte hierbei fast ein Bein verloren

Den Schnappschuss veröffentlichte Schumer auf Instagram, wo sie über vier Millionen Follower hat. Neben das Foto des Mannes, der unter einer Baseball-Kappe mit erhobenen Daumen in die Kamera grinst, schrieb sie: “Dieser Typ rannte vor seiner Familie einfach auf mich zu und erschreckte mich zu Tode. Er drückte seine Kamera in mein Gesicht. Ich bat ihn darum, aufzuhören und er sagte ‘Nein, das hier ist Amerika und wir haben für dich bezahlt’. Das passierte vor seiner Tochter. Ich sagte stop und nein. Großartiges Verhalten vor deiner Tochter.”

Foto: WENN.com