Montag, 02. Mai 2016, 12:50 Uhr

Dylan O'Brien: "Maze Runner" kann nicht weitergedreht werden

Dylan O’Briens Verletzungen sind offenbar schlimmer als befürchtet. Der Schauspieler drehte im März ‘Maze Runner: The Death Cure’ und verletzte sich derart schwer bei den Dreharbeiten, dass er ins Krankenhaus musste.

Dylan O'Brien: "Maze Runner" kann nicht weitergedreht werden

Während einer Szene soll der junge Mann von einem Auto überfahren worden sein und trug laut ‘TMZ’ “mehrere Knochenbrüche” davon. Das verantwortliche Filmstudio ’20th Century Fox’ hatte verlauten lassen: “Dylan O’Brien ist sofort zur Beobachtung und Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht worden. Die Dreharbeiten zu dem Film werden eingestellt, solange er sich erholt. Unsere Gedanken sind bei Dylan für eine vollständige und schnelle Genesung.” Wenig später hatte es Entwarnung gegeben: Dylan O’Brien soll es gut gehen. Nun der Rückschlag: Die Dreharbeiten für den Abenteuerfilm werden bis auf weiteres eingestellt, da die Verletzungen des jungen Schauspielers laut Berichten der amerikanischen ‘Deadline’ wesentlich gravierender sein sollen als angenommen.

Mehr zu Dylan O’Brien und „Maze Runner“: Die letzten Geheimnisse

Ursprünglich sollten die Dreharbeiten bereits am 9. Mai weitergehen und der Film sollte am 17. Februar 2017 in die hiesigen Kinos kommen. Dieser Termin kann nun nicht eingehalten werden und die Produktionsfirma hat noch keinen neuen Termin für die Fortsetzung der Dreharbeiten bekannt gegeben. Man wünsche dem jungen Star weiterhin gute Genesung.

Foto: WENN.com