Mittwoch, 04. Mai 2016, 18:55 Uhr

Beyonce und Jay Z: Kommt Album mit "seiner Seite der Geschichte“?

US-Rapper Jay Z (46) soll anscheinend an einem Album arbeiten, das „seine Seite der Geschichte“ zu den Untreue-Gerüchten um seine Ehe mit R’n’B-Star Beyoncé (34) erzählt. Das habe offenbar ein angeblicher enger Bekannter des Paares gegenüber dem Klatschmagazin ‚Us Weekly’ verraten.

Beyonce und Jay Z: Kommt Album mit "seiner Seite der Geschichte“?

Am 23. April hatte Beyoncé ihr neues Album ‚Lemonade’ mit einem einstündigen HBO-Special vorgestellt und es dann beim Musik-Streaming-Dienst Tidal veröffentlicht. Fans zeigten sich von dem Film sowie den Songtexten überrascht, weil sie eine Abrechnung der Sängerin mit ihrem untreuen Gatten vermuten ließen. Darin ist die Sängerin unter anderem wütend mit einem Baseballschläger in der Hand zu sehen und spricht von einer angeblichen „Becky mit dem schönen Haar“, die ihr ihren Mann gestohlen hat. Obwohl Beyoncés Vater Mathew Knowles (64) gegenüber ‚Us Weekly’ darauf beharrte, dass der Film „nicht autobiografisch“ wäre, vertreten sogenannte „Insider“ eine andere Meinung. Ein angeblicher enger Bekannter des Paares verkündete: „Das Album verrät alles. Es erklärt, wie sie und Jay es durch ihre Probleme geschafft haben. Das Gute hat das Schlechte überwiegt, also gab sie ihm eine zweite Chance.“

Demnach sollen sich die beiden anscheinend 2014 nach dem berühmten Vorfall in einem Aufzug fast getrennt haben. ‚TMZ’ hatte damals ein Video veröffentlicht, das Beyoncés Schwester Solange Knowles (29) beim Attackieren ihres Schwagers Jay Z zeigte. Der angebliche Grund für den Ausraster: er soll offenbar mit der Designerin Rachel Roy (42) geflirtet haben, was diese jedoch bestreitet. Der anonymen Quelle zufolge hätte das Paar nun jedoch seine schwierigen Zeiten ausgestanden und würde sich offenbar „besser als jemals zuvor verstehen.“ Irgendwie macht es dann doch aber gar keinen Sinn, wenn Jay Z diese Idylle durch eine Art „Enthüllungs“-Album wieder gefährden würde oder?

Uns kommt das allerdings so vor als steckt dahinter ein gigantischer PR-Coup, um Alben zu verkaufen… und an der Trennungsgeschichte ist somit womöglich nicht wirklich was dran. (CS)

Foto: WENN.com