Mittwoch, 04. Mai 2016, 11:01 Uhr

Ewan McGregor steht vor doppelter Herausforderung

Ewan McGregor hatte ein bisschen Angst. Der Schauspieler verkörpert in seinem kommenden Film ‘Last Days in the Desert’ sowohl Jesus, als auch Satan. Kaum verwunderlich, dass der 45-Jährige etwas nervös ob dieser Mammut-Aufgabe war.

Ewan McGregor steht vor doppelter Herausforderung

“Als ich das Drehbuch in die Hände bekam, hatte ich keine Ahnung, um was es gehen sollte. Auf den ersten drei oder vier Seiten spricht niemand”, erklärte der ‘Trainspotting’-Star. “Es ist beängstigend, sich einer Arbeit anzunähern, in der du Jesus spielst – sehr beängstigend. Ich benötigte all meine Geisteskraft, um mich in zwei Charaktere einzufinden. Wir wollten seine menschliche Seite darstellen, die menschliche Seite eines jungen Rabbis, der sich des Weges, der vor ihm liegt, bewusst ist.”

Das gelang dem Akteur schließlich, wie er im Interview mit der ‘Huffington Post’ zugab: “Ich fing an, über seine wahrhaft menschlichen Qualitäten nachzudenken, die er zeigt, wenn er mit seinem Vater kommuniziert. Da fand ich ihn dann. Ich fand eine Wahrheit in diesem Charakter. Aber ich war mir immer bewusst, dass ich Jesus spielte – dessen Vater Gott ist.” Wann das Ergebnis bei uns zu bestaunen ist, ist noch unklar. In Großbritannien erscheint der Film am 30. Juni.

Foto: WENN.com